Heisser Final für Widnau II

Drucken
Teilen

Fussball Die Reserven des FC Widnau II haben gestern Sonn- tag gegen 3.-Liga-Tabellenführer Besa 2:4 verloren. Damit steht dem Team von Spielertrainer Ralph Heeb, das mit seinen 21 Punkten schon gerettet schien, ein heisser Final bevor. Denn Konkurrent Wittenbach setzte seinen Siegeszug beim 4:2 gegen Appenzell fort.

Zwei Runden vor Schluss liegt Widnau II nur noch wegen der gegenüber Wittenbach besseren Strafpunktebilanz knapp über dem Trennstrich. Während sich Rheineck mit dem Sieg gegen Rebstein aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben dürfte, kämpfen nun Appenzell, Wid- nau II und Wittenbach dagegen, Staad in die 4. Liga begleiten zu müssen.

Entscheidend dürfte das Spiel der Widnauer am Pfingstmontag, 5. Juni, in Appenzell sein. In der letzten Runde empfangen die Aegeten-Kicker dann den fünftplatzierten FC Teufen, während Appenzell zum FC Rheineck reisen muss. Das formstarke Wittenbach gastiert am Pfingstmontag in Teufen und empfängt in der Schlussrunde das schon als Absteiger feststehende Staad.

Nur noch theoretisch gefährdet ist dank der Direktbegeg- nung Appenzell – Widnau der FC Rheineck mit vier Punkten Vorsprung. Die Marino-Elf spielt noch bei Besa und gegen Appenzell. (ys)

Aktuelle Nachrichten