Heimsieg zum Saisonauftakt

1. Qualifikationsspiel, 2. Liga, Gruppe 2: SC Rheintal vs. EV Dielsdorf-Niederhasli 5:3 (1:1, 1:1, 3:1). Nach harzigem Start gegen furios aufspielende Dielsdorfer kommt der SC Rheintal immer besser ins Spiel und gewinnt am Schluss klar.

Drucken
Teilen
Bild: Reto Wälter

Bild: Reto Wälter

Eishockey. Die rund 200 Zuschauer brauchten erst einmal Geduld. Dielsdorf-Niederhasli startete furios, machte von Anfang an viel Druck und zeigte dabei auch einige schöne Kombinationen. Torhüter Ade hielt den SC Rheintal in dieser Startphase im Spiel, wurde danach auch zum besten Spieler des Heimteams gewählt. Das erste Saisontor schossen die Dielsdorfer im Powerplay.

Diese Führung konnte der SC Rheintal dann aber korrigieren: Beim ersten SCR-Überzahlspiel, fünf gegen drei, traf Holenstein zum 1:1.

Erneute Zürcher Führung

Auch im Mittelabschnitt gingen die Zürcher erneut in Führung und wieder in Überzahl: Muskelmann Schmid hatte getroffen. Doch bis zum Ende des Mitteldrittels konnte Holenstein zum zweitenmal, ebenfalls im Powerplay, ausgleichen.

Das Remis konnte in diesem zerfahrenen und vor allem von Strafen geprägten Drittel in die zweite Pause gerettet werden. Das Schlussdrittel zeigte volle Strafbänke auf beiden Seiten, die Folge einer vorangegangenen Keilerei.

Doublette macht alles klar

Dann aber kam die 46. Spielminute, und damit die Doublette innert 37 Sekunden. Dieser Zwei-Tore-Vorsprung brachte Ruhe und war bereits die Siegsicherung. Es schien ein wenig, dass Dielsdorf-Niederhasli dem hohen Anfangstempo Tribut zollte.

Als dann Assist Captain Schlegel noch auf 5:2 erhöhte, war die Sache klar. Hüne Schmid traf zwar noch einmal in der vorletzten Minute, und EVDN-Coach Suter nahm deshalb noch den Torhüter für einen sechsten Feldspieler heraus. Doch dies brachte nichts mehr, und es reichte den Rheintalern zum Startsieg in die neue Saison 2010/11.

Hart erkämpfte Punkte

SCR-Coach Oldrich Jindra meinte zum Saisonauftakt: «Drei hart erkämpfte Punkte. Die Mannschaft hat im zweiten Drittel Moral gezeigt und wurde auch belohnt. Es ist unglaublich, aber beim heutigen Spiel sind wir seit dem Start der Vorbereitung zum ersten Mal komplett.» Dies war im ersten Drittel auch ersichtlich, und es war wichtig, dass der SCR nicht mit einem Rückstand in die Pause musste.

«Militär, Verletzungen und weitere Abwesenheiten haben die Vorbereitung gestört, darum brauchten wir Zeit, den richtigen Rhythmus zu finden», analysiert Jindra denn auch und meinte weiter: «Die drei Punkte zählen aber und sind ein guter Anfang. Wir müssen nun weiter hart arbeiten, denn die Liga ist ausgeglichen.» (MK)

2. LIGA, GRUPPE 2 SC Rheintal – EV Dielsdorf-Niederhasli 5:3 (1:1,1:1, 3:1) Eisarena Rheintal Widnau – 200 Zuschauer – SR: Fausch, Jörg. Tore: 8. Dirren (Müller, Antoniadis) 0:1; 11. Holenstein 1:1; 24. Schmid (Unterladstätter) 1:2; 33. Holenstein (Broder) 2:2; 46. Lehmann (Moser) 3:2; 46. Holenstein (Schlegel) 4:2; 56. Schlegel (Sutter, Holenstein) 5:2; 59. Schmid (Unterladstätter) 5:3. Strafen: EVDN 11 x 2 Min.; Rheintal 16 x 2 Min. Rheintal: Ade (Binggeli); Sutter, Moser, Bleiker, Schawalder, Ammann, Kühnis, Holdener, Broder, Holenstein, Hugentobler, Lehmann, Rauter, Knöpfel, Bürki, Schlegel, Bärtsch, Schnürle Coach Oldrich Jindra. EVDN: Bachmann (Fausch); Heller, Unterladstätter, Bickel, Müller, Wenzinger, Laible, Walter, Gübeli, N. Droz, P. Droz, Kaufmann, Dirren, Kappenthuler, Antoniadis, Büchi, Schmid, Coach Markus Suter. Bemerkungen: Rheintal ohne Ungricht (Militär), Von Allmen (überzählig). Best Player EVDN, Nr. 30, Roger Bachmann, SCR-Nr.-1 Simon Ade, beides Torhüter! Resultate der ersten Runde: Rheintal – EVDN 5:3 (1:1, 1:1, 3:1), St. Moritz – Prättigau 5:3 (2:0, 2:2, 1:1), Wallisellen – Engiadina 3:6 (1:1, 1:2, 1:2), Wil – Bassersdorf 4:7 (0:1, 1:5, 3:1), Kreuzlingen – EIE 5:2 (0:0, 3:2, 2:0), Chur – Lenzerheide 7:0 (1:0, 4:0, 2:0), Sisec – Wallisellen. Vorschau: 2. Qualifikationsspiel 2. Liga, Samstag, 9. Oktober, 17 Uhr, Kunsteisbahn Ludains St. Moritz, EHC St. Moritz – SC Rheintal; Rima-Trophy: 1. Internationales Nachwuchs-Eishockeyturnier, Mannschaften aus halb Europa und Schweizer Spitzenteams: Samstag und Sonntag, 16./17. Oktober, Eisarena Rheintal, Widnau.

Viktor Rohner, ehemaliger SF-Sportreporter (Mitte links), assistiert vom SCR-Präsidenten Thomas Roth (Mitte rechts) brachte dem SC Rheintal mit seinem Puckeinwurf Glück. Aussen die Captains der beiden Mannschaften: links Manuel Gübeli, EVDN, und Sascha Moser, SCR. (Bild: Hanspeter Köppel)

Viktor Rohner, ehemaliger SF-Sportreporter (Mitte links), assistiert vom SCR-Präsidenten Thomas Roth (Mitte rechts) brachte dem SC Rheintal mit seinem Puckeinwurf Glück. Aussen die Captains der beiden Mannschaften: links Manuel Gübeli, EVDN, und Sascha Moser, SCR. (Bild: Hanspeter Köppel)

Aktuelle Nachrichten