Heimrunde mit Fanionteams

Morgen Samstag ab 12 Uhr spielen fünf Equipen von Rheno in der Blattacker-Halle in Heerbrugg.

Merken
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Den 3.-Liga-Frauen von Rheno ist der Saisonstart geglückt. Nach dem Auftaktsieg gegen Audax legten die Rheintalerinnen noch eins drauf und besiegten Leader Volley Uzwil in einer hartumkämpften Auswärtspartie auf hohem Niveau. Im Heimspiel gegen Aufsteiger Arbon II (um 18 Uhr) versucht Rheno, die Tabellenspitze zu verteidigen. Wenn es den Rheintalerinnen gelingt, ein ähnlich konzentriertes Spiel aufzuziehen wie gegen Uzwil, wäre alles andere als ein Erfolg eine Überraschung. Trotzdem gilt es, auf der Hut zu sein, allzu leicht kann man sich gegen unten anpassen. Rheno wird den Aufsteiger, der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist, auf jeden Fall ernst nehmen.

Rheno-Frauen sind Leaderinnen

Noch ohne Punkte stehen die 3.-Liga-Männer da. Nach der Startniederlage gegen Appenzell musste die Auswärtspartie in Wittenbach verschoben werden. Am Samstag um 16 Uhr begrüssen die Rheintaler den STV St. Gallen – eine Aufgabe, die ebenfalls nicht einfach werden dürfte. Bei den Rheno-Männern geht es in den kommenden Wochen darum, rasch in den Meisterschaftsmodus zu kommen – und mit einem Erfolgserlebnis etwas fürs Selbstvertrauen zu tun.

Gute Ansätze zeigen die Rheno-Nachwuchsteams, trotzdem sind sie mit Ausnahme der Juniorinnen U19 II meist noch unterlegen. Immerhin schauten bereits einige knappe Ergebnisse heraus, so verloren die U19-Juniorinnen I am Dienstag erst im Tiebreak gegen Goldach. Man darf gespannt sein, ob am Wochenende weitere Fortschritte zu verzeichnen sind. (ms)

RHENO-HEIMRUNDE AM SAMSTAG

12.00: Rheno Junioren U23 – Bütschwil.

14.00: Juniorinnen U19 I – STV St. Gallen.

16.00: Männer I – STV St. Gallen II und Juniorinnen U23 – Bütschwil.

18.00: Frauen I – Arbon II.