Heimleiter verlässt «Rheinauen»

Markus Lüchinger aus Altstätten ist nicht mehr Alters- und Pflegeheimleiter in Diepoldsau. Stellvertreterin Susi Hutter leitet vorübergehend das Heim.

Gert Bruderer
Drucken
Teilen
Im Hinblick auf die Erweiterung des Alters- und Pflegeheims erfolgte die Trennung vom Heimleiter. (Bild: Gert Bruderer)

Im Hinblick auf die Erweiterung des Alters- und Pflegeheims erfolgte die Trennung vom Heimleiter. (Bild: Gert Bruderer)

DIEPOLDSAU. Im Mitteilungsblatt der Gemeinde wird die Änderung in aller Kürze mitgeteilt. Nach dreieinhalbjähriger Tätigkeit als Alters- und Pflegeheim-Leiter verlasse Markus Lüchinger das Heim «Rheinauen» per Ende Juni.

Auf Anfrage bestätigt Gemeindepräsident Roland Wälter, was die Mitteilung nur zwischen den Zeilen verrät: dass nämlich bereits Susi Hutter die Leitung übernommen hat und Lüchinger freigestellt ist.

Hat sich abgezeichnet

Der Trennung sei kein bestimmtes Ereignis vorausgegangen; vielmehr habe sich der Wechsel in mehreren Gesprächen abgezeichnet, sagt Wälter. Somit kommt Lüchingers Abschied nur für die Öffentlichkeit überraschend. Dass der bisherige Heimleiter bereits nicht mehr im Heim tätig sei, entspreche Lüchingers Wunsch, sagt der Gemeindepräsident. Man habe sich in gutem Einvernehmen getrennt. Lüchinger selbst mochte sich zur Angelegenheit nicht äussern.

Grosse Änderungen zu erwarten

Der Wechsel ist laut Wälter im Zusammenhang mit grossen Veränderungen zu sehen, die auf das Alters- und Pflegeheim «Rheinauen» zukommen. Noch in diesem Jahr soll für den Umbau und die Erweiterung des Hauses der Planungsprozess beginnen. Zunehmende Bedeutung werden in den nächsten Jahren das betreute Wohnen im Alter, die Betreuung dementer Menschen (mit entsprechender Abteilung) und die Zusammenarbeit des Heims mit den Spitexdiensten erhalten.

In diesem Zusammenhang werde auch die ganze Organisation kritisch hinterfragt, wie das in solchen Fällen üblich sei, sagt der Gemeindepräsident.

Heute leben 43 Personen im Alters- und Pflegeheim. Wie viele Plätze es nach der Erweiterung sein werden, ist noch nicht bestimmt. Roland Wälter geht derzeit davon aus, dass es 65 bis 70 Plätze sein dürften.

Aktuelle Nachrichten