Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HEERBRUGG: Zeichner bis zur Pensionierung bleiben

Den Beruf des Zeichners möchte Remo Sieber ins rechte Licht rücken. Deshalb organisiert er seit neun Jahren eine Preisverleihung für Lehrabgänger der Ostschweiz.
Authentic umrahmte die Preisverleihung musikalisch. Der Schlagzeuger Jan Federer absolvierte einst seine Lehre bei CDS. Weitere Bandmitglieder sind Alexa Gächter (Gesang), Andi Melzer (Bass) und Thomas Bosser (Gitarre). (Bild: Monika von der Linden)

Authentic umrahmte die Preisverleihung musikalisch. Der Schlagzeuger Jan Federer absolvierte einst seine Lehre bei CDS. Weitere Bandmitglieder sind Alexa Gächter (Gesang), Andi Melzer (Bass) und Thomas Bosser (Gitarre). (Bild: Monika von der Linden)

«Zeichner ist ein Beruf, den man bis zur Pensionierung ausüben kann», sagte Remo Sieber. Der Verwaltungsratspräsident der CDS Bausoftware AG in Heerbrugg hatte am Dienstagnachmittag zum neunten Mal die ­Verleihung des Ostschweizer Ausbildungspreises für Zeichner in den Fachrichtungen Ingenieurbau und Architektur organisiert. Leider sähen zu viele Berufsleute die Ausbildung als ein Trittbrett zu einem Bauingenieur- oder Architekturstudium an. Es sollten auch gute Zeichner bleiben, denn der Beruf sei spannend und verändere sich laufend, weil es immer wieder neue Baumethoden und Arbeitsmittel gebe. Als Verkäufer dieser Arbeitsmittel (Bausoftware) ist es Sieber wichtig, möglichst viele Leute im Job zu halten. Ein sauberer Lehrabschluss sei ebenso wertvoll wie ein gutes Maturazeugnis, das ja auch ausgezeichnet werde, begründete er seine Motivation, den Preis jährlich in den sieben Prüfungsgebieten der Ostschweiz zu vergeben. Dem Initianten der Preisverleihung stimmte der Festredner Dölf Biasotto (Regierungsrat Appenzell Ausserrhoden) zu: «Weiterbildungen sind immer gut. Aber im Gegensatz zu einem Bauingenieur beherrscht ein Zeichner die CAD-Software.» Es wäre ein logischer Schritt, würden sich die nun ausgezeichneten Berufsleute an den SwissSkills in Bern messen, sagte Andreas Trenger, Präsident des Berufsbildnerverbands. «Doch Zeichner treten dort noch nicht an.» Deshalb begrüsste Trenger die Initiative Siebers, «wenigstens in der Ostschweiz die besten Zeichner zu würdigen.»

Monika von der Linden

Beste Lehrabschlüsse in der Region Ostschweiz: Zeichner Fachrichtung Ingenieurbau: Corina Spreiter (Chur), Fabian Toldo (Haag), Dennis Schmitt (Amriswil). Bester Abschluss praktische Arbeit: Joel Lüthy (Frauenfeld). Zeichner Fachrichtung Architektur: Marco Knobel (Landquart, bester Abschluss praktische Arbeit), Mirjam Ackermann (St. Gallen), Dominic Bresch (Stachen), Timo Marius Bauer (Schaffhausen).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.