Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HEERBRUGG: Orgel und Akkordeon vereint

Am Samstag, 29. April, um 19.15 Uhr findet in der katholischen Kirche das Meisterkonzert statt.

Das Akkordeon hat im Volksmund sehr viele Namen: Als Schifferklavier, Quetschkommode bis hin zu Heimweh-Kompressor wird dieses fantastische Instrument liebevoll bezeichnet. Usus ist jedoch der Begriff «Handorgel».

Das grosse dynamische und klangliche Spektrum des Akkordeons eröffnet die Möglichkeit, Musik aller Epochen zu spielen. Die Tatsache, dass die beiden Instrumente Orgel und Akkordeon eine grosse Verwandtschaft haben, brachte die Musiker Goran Kovacevic und Paolo D’Angelo auf die Idee, ein Programm zu gestalten, das die Eigenheiten und die Verwandtschaft dieser beiden Instrumente aufzeigt.

Dabei ist ein vielfältiges und abwechslungsreiches Konzert entstanden, querbeet durch die Jahrhunderte, von der Renaissance bis zur Moderne. Eine musikalische Reise durch 440 Jahre, auf der die beiden Künstler alle Register ziehen und sowohl die verschiedensten Klangfacetten als auch die Kombinationen des Zusammenspiels ausschöpfen, vom Akkordeon- und Orgel-Solo über Duo Akkordeon-Orgel bis hin zum Akkordeon-Duo. (pd)

Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte erhoben. Mehr Informationen unter <%LINK auto="true" href="http://www.meister" text="www.meister" class="more"%> konzert.ch. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.