Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HEERBRUGG: Klangvolle Instrumentalisten

Am Dienstagabend luden Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Heerbrugg zusammen mit ihren Musiklehrkräften zu einem abwechslungsreichen und bunten Konzert in die Kanti-Aula ein.
Max Pflüger
Einer der Höhepunkte gleich zur Eröffnung: Linda Bartholet, Harfe, und das Streicherensemble KSH-Strings. (Bild: Max Pflüger)

Einer der Höhepunkte gleich zur Eröffnung: Linda Bartholet, Harfe, und das Streicherensemble KSH-Strings. (Bild: Max Pflüger)

Max Pflüger

Mit dem traditionellen Kanti-Konzert gaben die Schülerinnen und Schüler ihren Eltern, Verwandten und Freunden einen klangvollen Einblick in den Musikunterricht an der Kantonsschule Heerbrugg. Während Wochen und Monaten haben sie sich zusammen mit den Lehrkräften Felix Bohle, Christian Büchel, Anna Dabielewicz, Johannes Eberhard, Malcom Gree, Karl Hardegger, Ulrike Neubacher, Denis Omerovic und Aria Sahbai vorbereitet. So legte das Kanti-Konzert von der erfolgreichen Ausbildungsarbeit an der Kantonsschule und dem Engagement der Schüler ein beredtes Zeugnis ab.

Virtuose Fingerfertigkeit und rasantes Tempo

Bemerkenswert war zum Beispiel – stellvertretend erwähnt für alle anderen Lernenden – die virtuose Fingerfertigkeit des jungen Pianisten Shichun Jin (4PB). In rasantem Tempo spielte er den ersten Satz aus der Mozartsonate Nr. 10 in C-Dur, das Allegro moderato, und erstaunte damit die Zuhörer.

Gleich zu Beginn des Konzertabends erklang als erster Höhepunkt das Allegro aus dem Konzert für Harfe und Streich­orchester in G-Dur von Georg Christoph Wagenseil (1757 – 1777). Linda Bartholet (3N) zauberte einen dichten Vorhang brillant perlender Harfenklänge vor die begleitenden lieblichen Melodien der Streicher. Der Bogen der anschliessend aufgeführten Werke spannte sich von Mozart über Debussy bis zu modernen Popmelodien, etwa von Elton John. Abwechslungsreich präsentierten sich auch die Musikinstrumente: Klavier, Gitarre, Xylophon.

Besonders interessant war der Vortag von Daniel Gächter (4M). In Herbie Hancocks ­«Watermelon Man» kombinierte er den Flügel mit dem Key- board und schuf auf beiden In­strumenten gleichzeitig spielend eine ausserordentliche Klangwelt. Neben den Instrumentalisten hatten auch die Sängerinnen und Sänger ihren Auftritt.

Gesang gesellte sich zu den Instrumenten

Die Solistin Joëlle Lehnherr (4M) beeindruckte mit ihrem eindrücklichen Gesangsvortrag. Aber auch weitere Sängerinnen und der Chor der «Kanti-Singers» erhielten, wie auch die Instrumentalisten, vom Publikum den wohlverdienten Applaus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.