Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HEERBRUGG: Geburtstag mit Pauken und Trompeten

Am Samstag feierte Musik im Zentrum – Musikschule Mittelrheintal ihr 40-jähriges Bestehen. Rund 500 Jugendliche wirkten musikalisch mit und bescherten den zahlreichen Gästen ein besonderes Erlebnis.
Benjamin Schmid
Zahlreiche Musiker, Schüler und Gäste genossen das 40-Jahr-Jubiläum. (Bild: Benjamin Schmid)

Zahlreiche Musiker, Schüler und Gäste genossen das 40-Jahr-Jubiläum. (Bild: Benjamin Schmid)

«Heute wollen wir musizieren und feiern», sagte Roland Stillhard, Schulleiter Musik im Zen­trum. Gleichzeitig strich er die regionale Bedeutung der Schule heraus. Sie übernimmt während zwei Schuljahren einen Leistungsauftrag aller Mittelrheintaler Volksschulen und vermittelt die musikalische Grundschule. «Dank des grossen Einsatzes aller Musiklehrpersonen und des erweiterten Ensembleangebots können die Kinder und Jugendlichen nicht nur vom Einzelunterricht profitieren, sondern schon früh gemeinsam die Musik erleben und erfahren», sagte Stillhard. Diese Leidenschaft für die Musik zeige sich an diesem Tag, wo über 500 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Formationen auftreten und die Faszination für ihre Instrumente weitergeben.

Musik im Zentrum

Auch für Marcel Sieber, Präsident der Musikschule, war es ein gelungener Anlass. Stolz blickte er auf die 40-jährige Geschichte zurück, ohne dabei zu vergessen, was das Kernelement ist: «Musik steht im Zentrum von allem, was wir tun», sagte er und ergänzte: «Wir machen, hören und vermitteln Musik – einzeln, in Gruppen, in Ensembles und in Orchestern.» Nachdem die Schule letztes Jahr sowohl einen neuen Namen als auch ein neues Logo erhielt, sei sie bereit in eine dy­namische Zukunft zu schreiten. Dass dies nicht nur Floskeln waren, zeigte sich am Jubiläums­- fest. Die Besucher wurden auf zwei Bühnen unterhalten. Den Auftakt machte Peter Giger mit seinen Sängerinnen. Das Ensemble Keep the Beat, bestehend aus 13 Schlagzeugern, präsentierte sein neustes Programm, bevor die eigens fürs Jubiläum zusammengestellte Musikschule-Big-Band den Anwesenden einheizte. Gross war der Andrang am Mittag. Mit Wurst, Brot und Getränk ausgerüstet, lauschten die Zuhörer zuerst den Klängen von Josy Peterers Schwyzerörgeli, um im Anschluss vom 50-köpfigen Jugendsinfonieorchester Auschnitte aus der Filmmusik präsentiert zu bekommen. Nach dem Mittag fanden vier Gigakonzerte statt. Flauto Dolce mit 60 Blockflöten machte den Auftakt. Danach zeigten rund 120 Gitarristen und Harfenisten ihr Können. Den Abschluss bildeten die Streichin­strumente mit über 100 beteiligten Kindern sowie das Blasorchester mit 160 Mitwirkenden.

Benjamin Schmid

Hinweis

Mehr Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.