Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HEERBRUGG: Fanfare für neues Logo

Fünf Trompeten und eine Pauke erklangen, als Präsident und Schulleiter das Logo enthüllten. Der neue Name und die moderne Erscheinungsform des Vereins symbolisieren den aktuellen Wandel.
Monika von der Linden
Mit der Enthüllung des Logos und der Statutenänderung ist Marcel Sieber der Präsident und Roland Stillhard der Schulleiter von «Musik im Zentrum – Musikschule Mittelrheintal». (Bild: Monika von der Linden)

Mit der Enthüllung des Logos und der Statutenänderung ist Marcel Sieber der Präsident und Roland Stillhard der Schulleiter von «Musik im Zentrum – Musikschule Mittelrheintal». (Bild: Monika von der Linden)

Monika von der Linden

Musikschule für das Unterrheintal und benachbarte appenzellische Gebiete. Den langen Namen gaben die Gründer im Jahr 1978 der späteren Musikschule Unterrheintal.

Beide Bezeichnungen gelten seit diesen Mittwoch nicht mehr. Die Mitgliederversammlung beschloss am Abend einstimmig die Anpassung der Vereinsstatuten bezüglich des neuen Namens. «Musik im Zentrum – Musikschule Mittelrheintal» ist zwar auch nicht kurz, verbindet aber eine Botschaft mit einer geografischen Bezeichnung.

«Musik steht im Zentrum von allem, was wir tun», sagte Präsident Marcel Sieber. «Wir machen, hören und vermitteln Musik – einzeln, in Gruppen, in Ensembles und in Orchestern.» Den im Jahr 1978 geltenden Bezirk Unterrheintal gebe es schon längst nicht mehr. Deshalb entschieden die Mitgliedsgemeinden, den geografisch korrekten Begriff – Mittelrheintal – in den Namen aufzunehmen. Wenn auch die Gemeinde Oberegg nicht explizit erwähnt wird, gehört sie dennoch dem Verein weiter an.

Wandel im Erscheinungsbild sichtbar machen

Anlass den Namen zu verändern gab der Wandel, den die Musikschule erfährt. «Wir haben mit dem Musikzentrum ein feines Haus bezogen», sagte der Präsident. Ausserdem seien der Schulleiter Roland Stillhard und sein Stellvertreter Raphael Rebholz mit sehr viel Elan vor gut einem Jahr in ihre neue Aufgabe gestartet. «Sie sind fast nicht zu bremsen und das ist wunderschön.» Ein weiterer Auslöser war, dass der Verein sein vierzigjähriges Bestehen im nächsten Jahr mit einem neuen Erscheinungsbild feiern möchte.

Wie es sich für eine Musikschule gebührt, bliesen die Trompeten-Raketen die «Fanfare et scherzo», als Marcel Sieber und Roland Stillhard das Schild mit dem neuen Logo enthüllten. Der hellgraue Kreis symbolisiert das Zentrum. «Im Moment gibt es viel Dynamik, Fröhlichkeit und Spass in der Musikschule», sagte Sieber. Sie finden Ausdruck im geschwungenen Schriftzug.

Er habe erwartet, dass vor der Präsentation des Logos über den Namen debattiert werde, sagte Patrick Spirig, Schulratspräsident Diepoldsau-Schmitter. «Der Name ist gut und das Logo gelungen.» Obwohl Spirig wie alle anderen Mitglieder seine Zustimmung gab, wandte er ein, er hätte gern über die Dopplung (Musik und Musikschule) diskutiert.

Wie ein Stein, der ins Wasser falle und Wellen werfe, rage das Wort Musik über den Kreis hinaus, lobte Alexander Rebholz das Sujet. «Es zeigt, die Musikschule lässt sich weiter entwickeln.»

Besonders viel Musik zum 40-jährigen Bestehen

Die Namensänderung ist formell vollzogen. Im neuen Jahr wird das Erscheinungsbild nach aussen getragen. Unter anderem wird der Internetauftritt überarbeitet und ist demnächst unter www.musikimzentrum.ch erreichbar.

Das ganze Jahr lang lädt die Musikschule in allen Mitgliedsgemeinden ein, das 40-jährige Bestehen mit Konzerten zu feiern. Auftakt ist das Neujahrskonzert am 7. Januar in der evang. KircheHeerbrugg. Ein grosses Fest gibt es im Rahmen der Instrumentenvorstellung am Samstag, 28. April, im Musikzentrum.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.