HCR-Frauen verlieren wegen schwacher erster Halbzeit

Drucken
Teilen
Sarah Näf & Co. bezogen eine klare Niederlage. (Bild: pd)

Sarah Näf & Co. bezogen eine klare Niederlage. (Bild: pd)

Handball Die 3.-Liga-Frauen des HC Rheintal unterlagen dem HSC Kreuzlingen II in einem hektischen Spiel 21:30 (12:19).

Zu Beginn hielt Rheintal noch mit. Aber rasch wurde erkennbar, dass Kreuzlingen das schnellere und stärkere Team stellte. Die Rheintalerinnen mussten oft zu Fouls greifen, was regelmässig zu Siebenmetern und Zwei-Minuten-Strafen führte. Phasenweise standen nur vier HCR-Spielerinnen auf dem Feld. Dennoch konnten sich die Rheintalerinnen einige Chancen erarbeiten, die von der Kreuzlinger Torhüterin aber oft vereitelt wurden. Zur Pause führten die Gäste 19:12.

Trotz Steigerung blieb es bei der klaren Niederlage

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Rheintalerinnen deutlich besser, aber der Rückstand war schon zu gross. Trainer Andreas Kunisch stellte die Abwehr ein wenig um, was sich als kluger Schachzug erwies.

Die Kreisspielerin der Gäste konnte besser abgedeckt werden, wodurch es den Reserven des HSC Kreuzlingen schwerer fiel, Tore aus nächster Nähe zu erzielen. So konnten die Gastgeberinnen in der Abwehr manchen Ball abfangen und einen Gegenstoss lancieren. Die Thurgauerinnen spielten in diesen Szenen aber ihre Schnelligkeit aus, sodass das Heimteam gegen den Tabellenzweiten selten eine gute Abschlussposition fand.

Deshalb blieb das Resultat deutlich, nach 60 Minute ver­kündete die Anzeigetafel eine 21:30-Niederlage der Rheintaler Handballerinnen. (aw)

Rheintal: Sabine Kunisch, Regina Fässler, Jeanine Roth, Jeannine Enzler, Aline Züst, Nadine Vetsch, Krisztina Kerine Kometh, Andrea Schuler, Verena Schlichtling, Sarah Näf, Gabi Müller, Livia Wüst. Trainer: Andreas Kunisch.