Hausbrand in Schönengrund: Ursache geklärt

SCHÖNENGRUND. Die Ursache für den Brand eines Wohnhauses in Schönengrund, der am 5. Dezember ein Todesopfer forderte, ist ermittelt. Die Spezialisten des Kriminaltechnischen Dienstes der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden stellten fest, dass der Brand in der Küche des Wohnhauses ausgebrochen war.

Drucken
Teilen

SCHÖNENGRUND. Die Ursache für den Brand eines Wohnhauses in Schönengrund, der am 5. Dezember ein Todesopfer forderte, ist ermittelt. Die Spezialisten des Kriminaltechnischen Dienstes der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden stellten fest, dass der Brand in der Küche des Wohnhauses ausgebrochen war.

Die Ursache für diesen steht in Zusammenhang mit dem Wechsel einer Flüssiggasflasche am Kochherd. Diesen Wechsel hatte die betagte Hausfrau selber durchgeführt, wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt.

Am 5. Dezember, kurz vor Mittag, war bei der kantonalen Notrufzentrale die Meldung eingegangen, dass in Schönengrund ein Wohnhaus in Flammen stehe und sich noch eine alte Frau im Haus befinde. Bei der Ankunft der aufgebotenen Einsatzkräfte stand die Liegenschaft bereits in Vollbrand. Die Bewohnerin, eine alleinstehende 92-jährige Frau, konnte nicht mehr gerettet werden. (jar)