Haus zur «Krone»: Modern und zum Ortsbild passend

An der Trogenerstrasse 38 sind in der wieder aufgebauten «Krone» neue komfortable Wohnungen und Geschäftsräume entstanden.

Drucken
Teilen
Attraktiv ist das wieder aufgebaute Haus zur «Krone». (Bild: pd)

Attraktiv ist das wieder aufgebaute Haus zur «Krone». (Bild: pd)

ALTSTÄTTEN. Am 10. Dezember 2008 brannte das damals leer stehende Restaurant Krone aus nicht bekannten Gründen. Die Erbengemeinschaft Anna Huber war damals kurz vor dem Verkauf der Liegenschaft.

Mit Hilfe der AG für Planung und Bauleitung Altstätten hat die Bauherrschaft Erbengemeinschaft Anna Huber den Neubau geplant. Da die Krone in der Kernrandzone liegt, mussten sich die Eigentümer und Planer auch mit der Ortsbildkommission absprechen.

«Wir wurden uns ziemlich schnell einig. Das von Silvio Ughini gezeichnet Projekt war Zonenkonform und die Besitzstands-garantie nach einem Brandfall sollte einen baldigen Baubeginn ermöglichen», sagt Johann Huber. Elf Monate nach dem Brand erteilte der Stadtrat die Baubewilligung. Zwei Einsprachen wurden vom Stadtrat abgewiesen. Die Einsprecher zogen den Fall weiter an den Kanton. So wurde der Baubeginn über ein Jahr verzögert.

«Es war uns ein grosses Anliegen, den Neubau mit Altstätter und Rheintaler Handwerkern auszuführen. Wir danken den Arbeitern und ihren Meistern für die gute und saubere Arbeit», führt Johann Huber aus. «Dank ihnen können wir sehr schöne, qualitativ hochstehende Wohnungen und eine Geschäftsräumlichkeit an guter Lage zum Kauf anbieten.»

Den Interessierten erteilt Johann Huber gerne Auskunft, Telefon 071 755 50 90. (pd)