Haus nach Brand unbewohnbar

Am Samstag um 14.20 Uhr ist an der St. Galler Waldaustrasse in einem fünfstöckigen Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Eine 42-jährige Bewohnerin des Hauses teilte der Kantonalen Notrufzentrale telefonisch mit, in ihrer Wohnung brenne es. Als die Feuerwehr wenige Minuten später eintraf, standen bereits mehrere Etagen des Hauses in Brand. Die Feuerwehr musste eine 53-jährige und eine 34-jährige Frau sowie einen 50-jährigen Mann über Leitern evakuieren. Sie wurden mit Rauchvergiftungen ins Spital eingeliefert. Alle anderen Personen im Haus konnten sich selbständig und unverletzt ins Freie begeben, wie die St. Galler Kantonspolizei gestern mitteilte. Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen im zweiten Stock ausgebrochen und hatte anschliessend rasch auf die dritte und vierte Etage übergegriffen. Die Berufsfeuerwehr St. Gallen, die Milizfeuerwehr St. Gallen West und die Feuerwehr Gaiserwald, die mit einem Grossaufgebot im Einsatz waren, brachten den Brand rasch unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindern.

Am Haus entstand erheblicher Sachschaden. Es dürfte für die kommende Zeit nicht bewohnbar sein. Die Brandursache wird untersucht. (red.)

Aktuelle Nachrichten