Hans Züst verabschiedet

BALGACH. Die Delegiertenversammlung des Abwasserwerks Rosenbergsau wählte in Balgach ihre Organe wieder. Patrick Keller, Widnau, und René Cahenzli, Au, sind die neuen Mitglieder der Kontrollstelle. Zudem hat ein neuer Geschäftsführer seine Arbeit aufgenommen.

Drucken
Teilen
Übergeben: (v. l.) Maurizio Schirinzi, Geschäftsführer, Andreas Eggenberger, Präsident, und Hans Züst, Betriebsleiter im Ruhestand. (Bild: pd)

Übergeben: (v. l.) Maurizio Schirinzi, Geschäftsführer, Andreas Eggenberger, Präsident, und Hans Züst, Betriebsleiter im Ruhestand. (Bild: pd)

Die Delegierten stimmten im Restaurant Weinstube allen Anträgen des Verwaltungsrates diskussionslos und einstimmig zu. Sie genehmigten die Jahresrechnung 2012 mit einem Gesamtaufwand von gut 5 Mio. Franken und den Voranschlag 2013 mit einem Aufwand von knapp 5,7 Mio. Franken. Ebenso hiessen sie den Investitions- und Finanzplan 2013 bis 2018 gut.

80 Franken pro Einwohner

Die Anzahl der Einwohner in den angeschlossenen Gemeinden Marbach, Rebstein, Balgach, Widnau, Diepoldsau, Au, Berneck, Reute und Oberegg haben im Jahr 2012 um 343 auf 37 971, die Einwohnergleichwerte EGW der Industrie um 2778 auf 21 673 zugenommen. Bei total 59 644 EGW beträgt der Aufwand pro Einwohner oder -gleichwert Fr. 80.48. Die durchschnittlichen Kosten im Kanton St. Gallen betragen ungefähr 100 Franken.

Investitionsvorhaben

Im Jahr 2012 konnten der Neubau Regenklärbecken Nollen in Diepoldsau, die Umlegung des Verbandskanals Heerbrugg-Widnau, die Kapazitätssteigerung der biologischen Reinigungsstufe sowie die Installation der Photovoltaikanlage auf den Dachflächen der ARA erfolgreich und teilweise kostengünstiger abgeschlossen werden. – Andreas Eggenberger, Rebstein, als Präsident der Delegiertenversammlung und zugleich Präsident des Verwaltungsrates, Christa Köppel, Widnau, als Vizepräsidentin und Robert Engetschwiler, Rebstein, als Aktuar und Rechnungsführer wurden einstimmig und mit Applaus wiedergewählt. Nebst dem bisherigen Daniel Brack, Marbach, wurden neu Patrick Keller, Widnau, und René Cahenzli, Au, als Mitglieder der Kontrollstelle gewählt.

Maurizio Schirinzi hat am 1. September 2012 seine Tätigkeit als neuer Geschäftsführer des AWR Rosenbergsau aufgenommen. Damit löst er den langjährigen Betriebsleiter Hans Züst, der in den wohlverdienten Ruhestand tritt, ab. Hans Züst hat bis Ende März 2013 mit grossem Engagement den neuen Geschäftsführer in seine Aufgaben eingeführt und tritt nun ins zweite Glied zurück. Hans Züst gebührt für sein langjähriges, erfolgreiches Wirken für das AWR grosser Dank und viel Anerkennung.

Neue Aufgaben folgen

Die ARA Rosenbergsau gehört gemäss der aktuellen Gewässerschutzgesetzgebung zu den Anlagen, welche Massnahmen zur Behandlung von Mikroverunreinigungen (organische Spurenstoffe, Medikamente usw.) ergreifen müssen.

Ausschlaggebend für die Auswahl ist insbesondere, dass mehr als 24 000 Einwohner im Verbandsgebiet leben und die gereinigten Abwässer über den Rheintaler Binnenkanal in den Bodensee geleitet werden. Eine Machbarkeitsstudie ist bereits in Auftrag gegeben worden. (pd)

Aktuelle Nachrichten