rheineck
Hans Pfäffli bekommt den Städtli-Award

Die FDP Rheineck hat den ehemaligen Stadtpräsidenten mit dem zweiten Städtli-Award geehrt.

Merken
Drucken
Teilen
Hans Pfäffli (Mitte) wurde für seine Verdienste um Rheineck ausgezeichnet. Gabriel Macedo (links) hielt die Laudatio, Gilbert Lapp eröffnete die Ehrung.

Hans Pfäffli (Mitte) wurde für seine Verdienste um Rheineck ausgezeichnet. Gabriel Macedo (links) hielt die Laudatio, Gilbert Lapp eröffnete die Ehrung.

Bild: PD

Mit dem Städtli-Award möchte sich die FDP-Ortspartei bei Personen oder Organisationen aus Rheineck bedanken, die sich mit viel Engagement für die Entwicklung des Städtlis und dessen Standortattraktivität einsetzen. Die erste Auszeichnung war vor drei Jahren an Edwin Hasler gegangen.

23 Jahre lang Stadtpräsident

Hans Pfäffli hat während seiner Amtszeit als Stadtpräsident von Rheineck über fast 23 Jahre viel bewegt. Stolz präsentiert sich heute der Altstadtkern von Rheineck in neuem Glanz. Damit die Feste auch bei schlechtem Wetter gefeiert werden können, wurde auch an die Überdachung des Städtlis bei Anlässen gedacht.

Bauprojekte sind Meilensteine

Das neue «Krone»-Areal mit der sagenumwobenen Laterne war ein grosser «Lupf», mit dem jedoch das schöne Gesicht des Mittelalterstädtchens beibehalten werden konnte. Der Bau des Friedhofgebäudes samt Erschliessung, die Erneuerung des Bahnhofareals Nord und Süd sowie die Aufwertung der Altstadt im Fahr sind weitere Meilensteine in Pfäfflis Amtszeit.

Die diesjährige Verleihung des Städtli-Awards eröffnete Vizepräsident Gilbert Lapp mit seiner Begrüssungsrede. Die Laudatio hielt Gabriel Macedo, der vor seiner Wahl zum Stadtpräsidenten von Amriswil in Rheineck für viele Jahre als Stadtschreiber mit Hans Pfäffli gearbeitet hatte. Gilbert Lapp wie auch Gabriel Macedo erinnerten sich an die gemeinsamen Erlebnisse während der Zusammenarbeit im Stadtrat beziehungsweise in der Stadtverwaltung mit Hans Pfäffli. (pd)