Handgemachtes aus dem Koffer

WIDNAU. Die Schwestern Petra und Bettina Grüninger aus Diepoldsau und Widnau organisieren den ersten Koffermarkt im Rheintal. Er findet am 15. Februar 2014 in einer Halle der Asko Handels AG in Widnau statt. Anmelden kann man sich bis Ende November.

Cécile Alge
Drucken
Teilen
Petra (links) und Bettina Grüninger stricken tolle Mützen und organisieren den ersten Koffermarkt im Rheintal. (Bild: Cécile Alge)

Petra (links) und Bettina Grüninger stricken tolle Mützen und organisieren den ersten Koffermarkt im Rheintal. (Bild: Cécile Alge)

WIDNAU. Koffermärkte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Vielleicht deshalb, weil sie wahre Fundgruben sind und weil sie viel fürs Auge und fürs Gemüt bieten. Ja, Koffermärkte sind ein Mekka für kreative Menschen und für Liebhaber selbstgefertigter Produkte. Denn dort wird ausschliesslich Handgemachtes präsentiert und verkauft. Und wie es der Name sagt: aus dem Koffer.

Plattform gesucht

Die Schwestern Petra und Bettina Grüninger aus Diepoldsau und Widnau haben vor einem Jahr mit dem Stricken von Mützen begonnen.

Die beiden wurden immer schneller, immer kreativer, immer professioneller. Und als plötzlich die ganze Verwandtschaft mit warmen Kappen ihres Labels «artofwool» eingedeckt war, suchten die beiden neue Absatzmöglichkeiten. «Per Zufall wurden wir auf die Koffermärkte aufmerksam und haben aus Neugier an einem teilgenommen», erzählt Petra Grüninger. Der Erfolg war gross und motivierte die beiden zum Weitermachen. Doch rasch stellte sich heraus, dass die Standplätze an Koffermärkten sehr begehrt sind und die Wartelisten meistens lang.

«Als wir uns für den Koffermarkt in Winterthur anmelden wollten, war auch dieser bereits ausgebucht. Die dortige Organisatorin riet uns allerdings dazu, selber aktiv zu werden, weil es in unserer Gegend noch keinen vergleichbaren Anlass gibt», berichtet Bettina Grüninger.

Selber aktiv werden

Die Schwestern haben sich umgehört und sich mit anderen Handwerkenden im Internet ausgetauscht und schliesslich festgestellt, dass durchaus ein Bedürfnis da ist. «Bei der Asko Handels AG an der Widnauer Industriestrasse haben wir ideale Räumlichkeiten gefunden – nun kann das Abenteuer Koffermarkt Rheintal losgehen», freut sich Bettina Grüninger. Am Samstag, 15. Februar 2014, wird der Anlass stattfinden. Anmelden dafür kann man sich ab sofort unter www.koffermarkt-rheintal.com.

Grosse Vielfalt

«Wir wollen eine möglichst grosse Vielfalt an Produkten an unserem Markt», sagt Petra Grüninger. Ob Stulpen, Täschchen, Schmuck, Fotos, Karten, Öle, Seifen, Filz- oder Holzarbeiten – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Je grösser die Vielfalt, desto interessanter wird der Markt. Für die Besucher wie für die Ausstellenden. Die Organisatorinnen rechnen mit etwa 50 Teilnehmenden. «Hoffentlich melden sich auch viele Männer. Die sind meistens untervertreten», wissen die beiden. Die Anmeldefrist läuft bis Ende November. Nach der Auswahl werden die Ausstellerinnen und Aussteller benachrichtigt. Dies wird noch vor Weihnachten der Fall sein, damit Zeit bleibt fürs Heimwerken. Der Markt selber funktioniert folgendermassen: In der Halle werden Tische aufgestellt, auf denen die Ausstellenden ihre Koffer und deren Inhalt präsentieren. Unter dem Tisch darf jeder einen Vorrat, respektive Ware zum Nachfüllen deponieren.

Und wenn es in Widnau so läuft wie bei den anderen Koffermärkten, dann wird man auf einen feinen Markt mit bunt gemischtem Angebot und Publikum treffen.

Anmelden kann man sich unter www.koffermarkt-rheintal.com.

Aktuelle Nachrichten