Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Handball: Rheintaler bleiben ungeschlagen

Die erste Herrenmannschaft des Handballclubs Rheintal behält seine weisse Weste. Der Aufsteiger gewinnt auch das dritte Spiel der Meisterschaft gegen Flawil deutlich mit 27:20 (13:10).

(mr) Gastgeber Flawil schloss die letzte Saison auf dem siebten Rang ab. Für sie war es das erste Pflichtspiel, wohingegen das Team um Captain Rutz bereits zwei siegreiche Partien vorweisen und mit dem Punktemaximum von der Tabellenspitze grüssen konnte.

Enges Spiel vor der Pause

Dem Team von Coach Szövetes war vom Gegner – nebst dessen Schnelligkeit – relativ wenig bekannt. Somit wurde der Gameplan auf das eigene Spiel ausgelegt. Mit einer kompakten Verteidigung und gutem Rückzugsverhalten wollte man den jungen Gegenspielern möglichst keine Möglichkeiten für Tempogegenstösse bieten. Dieses Unterfangen sollte grösstenteils aufgehen. Der erste Angriff der Flawiler wurde durch Torhüter Horg abgewehrt und im Gegenzug eröffnete Schwarber das Score zur erstmaligen Führung für die Rheintaler. Diese Führung konnte bis zur siebten Minute auf 4:1 ausgebaut werden. Allerdings gelang es den Gästen nicht, den Vorsprung danach weiter auszubauen. Im Gegenteil: Die Flawiler konnten immer wieder aufschliessen und mussten die Rheintaler erst kurz vor der Pause wieder mit drei Toren (13:10) in Führung gehen lassen. Das Spiel nach der Pause glich der ersten Halbzeit. Den Rheintalern unterliefen viel zu viele technische Fehler oder sie sündigten im Abschluss.

Horg, Horg und wieder Horg

Dass es den Flawilern nicht gelang aufzuschliessen, lag hauptsächlich am Schlussmann der Gäste. Dass Torhüter Horg auch in der 2.Liga zu den Besten seines Faches gehört, zeigte er an diesem Abend eindrücklich. Mit einer Abwehrquote von über 52% (21 Paraden) brachte er die gegnerischen Angreifer schier zur Verzweiflung. Als Domokos in der 50. seine dritte Zeitstrafe und somit die rote Karte erhielt, ging bei den Rheintalern nochmals ein Ruck durch die Mannschaft. Innert kurzer Zeit zogen sie entscheidend davon. Trotz einer hektischen Schlussphase und einer offenen Manndeckung der Flawiler gelang ihnen der Anschluss nicht mehr. Es war Szilagyi vorbehalten, mit seinem insgesamt siebten Treffer den Schlussstand von 27:20 zu erzielen.

Die Rheintaler verbleiben damit an der Tabellenspitze. Bereits am kommenden Samstag werden sie wieder gefordert werden. Die KJS Schaffhausen wird versuchen, die Punkte in der Munotstadt zu halten. Das Spiel in der BBC-Arena in Schaffhausen wird um 16.30 Uhr angepfiffen.

2. Liga

HC Flawil – HC Rheintal 20:27 (10:13) Flawil, Botsberg – 100 Zuschauer – SR: Viktoria Mitterhofer, Barbara Pramstaller HC Rheintal: Martin Horg (52% Abwehrquote); Marco Buob (4 Tore), Fabio Rohrer, Andras Szelpal (5), David Szilagyi (7), Lirim Morina, Jürg Schwarber (2), Pascal Wild (3), Imre Domokos (2), Gabor Felföldi (4), Markus Rutz, Coach: Lajos Szövetes



Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.