Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: Erkämpfter Sieg der Rheintaler Handballer

Dank einer besseren zweiten Halbzeit gewann der HC Rheintal in Arbon 31:27 (13:12).

Das Team von Coach Stefan Thür musste nach der hohen Nieder­lage gegen Teufen den direkten Verfolger unbedingt bezwingen, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren.

Die erste Viertelstunde gestaltete sich ausgeglichen. Dies lag aber weniger an den starken Verteidigungen, sondern eher am Unvermögen der Rheintaler. Viele technische Fehler sowie unpräzise Zuspiele ermöglichten den Arbonern immer wieder einfache Gegenstosstore.

Bessere Ausbeute nach dem Time-out

Dies besserte sich erst nach dem Time-out in der 20. Minute. Vor allem nach Abwehraktionen von Torhüter Horg setzte Linksaussen Wild durch Tempoge­genstösse einige Nadelstiche. Schliesslich glich sich das Spiel aber erneut aus, mit einer Ein-Tor-Führung der Rheintaler wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause spannten die Gäste die vielen mitgereisten Fans weiterhin auf die Folter. Zwar minimierten sie ihre Fehler im Angriff und die Kreisläufer Seitz sowie Rutz wurden immer wieder erfolgreich in Szene gesetzt. In der Abwehr schlichen sich hingegen Unkonzentriertheiten ein, was dem Heimteam einfache Tore ermöglichte.

Erst ab der 45. Minute gab sich Rheintal nochmals einen Ruck. In der Verteidigung wurde nun mit der nötigen Härte agiert. Die drei Strafen, die deshalb hingenommen werden mussten, überstanden die Gäste.

Erhoffte, aber nicht voll überzeugende Reaktion

Im Angriff setzten sich gegen Ende des Spiels Marc Schwarber und Seitz in Szene. Fast im Alleingang erzielten sie – von ihren Mitspielern hervorragend eingesetzt – die letzten fünf Tore und entschieden somit das Spiel für die Rheintaler. Am Schluss war es die erhoffte, aber noch nicht vollständig überzeugende Reaktion auf das Spiel gegen Teufen.

Durch diesen Sieg festigten die Rheintaler den dritten Tabellenrang, vier Punkte hinter dem Leader Herisau. (mr)

HC Rheintal: Dominic Frohmann, Martin Horg; Marko Jovicic (2 Tore), Michael Kobelt, Dario Metzger, Lirim Morina (6), Markus Rutz (3), Jürg Schwarber, Marc Schwarber (9), Marcel Seitz (6/3), Pascal Wild (5). Coach: Stefan Thür, Jessica Willauer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.