HANDBALL: BSG fünf Spiele ungeschlagen

Die Vorderländer gewinnen auswärts gegen Pfader Neuhausen dank starker erster Halbzeit einen Punkt.

Drucken
Teilen

Beim 30:30 in Neuhausen überzeugte die BSG Vorderland in der ersten Halbzeit, nach der die Gäste 17:12 führten. Durch den Punktgewinn haben die Häädler den Vorsprung auf einen direkten 1.-Liga-Abstiegsplatz weiter ausgebaut. Um auch noch den Relegationsplatz zu verlassen, brauchen sie in den letzten drei Runden noch einige Schützenhilfe.

Nachdem letzte Woche nicht nach Lücken in der Abwehr, sondern nach Osterhasen gesucht wurde, ist die Frische in der Mannschaft wieder deutlich zu spüren. Voller Tatendrang reisten die Häädler an den Rheinfall.

Spiel am Rheinfall begann wie ein Wasserfall

Wie ein Wasserfall begann auch das Spiel. Beide Mannschaften schlugen ein horrendes Tempo an, obwohl das Thermometer in der Halle nicht im angenehmen Bereich lag. Beide Teams versuchten mit viel Tempo die gegnerische Abwehr zu überraschen, was aber auf beiden Seiten zu einigen überhasteten Abschlüssen führte.

Erst nach rund zehn Minuten setzten sich die Vorderländer ein wenig ab. Die Gäste beanspruchten dabei auch etwas Glück, weil viele Abpraller bei den Vorderländern und nicht beim Gegner landeten. Bis zur Pause hielten sich die Vorderländer den Gegner weiter vom Leib und gingen mit einer 17:12-Führung in die Pause.

Nach 40 Minuten verloren die Vorderländer den Faden

Auch nach der Pause hielten die Gäste das Tempo hoch. Nach guten 40 Minuten schienen sie jedoch etwas den Faden zu verlieren und das Spiel drohte zu kippen.

Die Neuhausener pfadeten sich nun vermehrt den Weg zum Tor frei, weil die Vorderländer sie zu wenig aggressiv störten. Im Angriff hatten die Gäste Mühe mit der gegnerischen Manndeckung. So büssten sie an Geschwindigkeit ein, was zu Abschlussversuchen aus ungünstiger Position führte.

Die Gastgeber realisierten in der 51. Minute erstmals seit der Startphase des Spiels wieder den Ausgleich. Sie legten auch gleich nach und gingen mit zwei Toren in Führung.

Die Vorderländer wirkten verunsichert, aber sie zeigten eine enorme Willensleistung: Sie schlossen wieder auf und übernahmen erneut die Führung. Nachdem die Hausherren wieder ausglichen, waren beide Mannschaften nicht mehr in der Lage, einen weiteren Treffer zu erzielen.

Beide zollten dem hohen Tempo Tribut – sowohl Neuhausen als auch Vorderland mangelte es in der Schlussphase an körperlicher Frische. So endete das Spiel nach vielen Fehlschüssen und technischen Fehlern in den letzten drei Minuten in einem gerechten 30:30.

Letztes Heimspiel in zwei Wochen gegen Schlusslicht

Nach dem fünften Spiel in Folge ohne Niederlage (drei Siege) haben die Vorderländer zwei Wochen Zeit, um sich auf das letzte Heimspiel der Saison vorzubereiten, das sie gegen den Tabellenletzten Arbon bestreiten. Mit einem Sieg könnten die Appenzeller möglicherweise bereits nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz zurückfallen. (cn)

BSG Vorderland: B. Rothenberger/Kappen­thuler; L. Rothenberger (1 Tor), Bernet (2), Povataj (5), R. Wild, M. Wild, Küng, Amman (6), Schulz (6), Schwinn (1), Naef (5), Koch (4).