Halbzeit-Schützenkönig

SCHIESSEN. Noch bis am 18. Juli dauert in Aarau das Eidg. Schützenfest. Kürzlich waren einige Rheintaler dabei.

Mäx Hasler
Merken
Drucken
Teilen
Oberrieter Schützen (von links): Kurt Marquart, Eugen Wüst, Bruno Streule, Elsbeth Mattle, Raffael Wüst und Heiri Köppel. (Bild: mäx)

Oberrieter Schützen (von links): Kurt Marquart, Eugen Wüst, Bruno Streule, Elsbeth Mattle, Raffael Wüst und Heiri Köppel. (Bild: mäx)

Bisher haben 11 000 von 50 000 erwarteten Schützen auf der 300-Meter-Distanz geschossen. Mit einem erfreulichen Resultat für die Rheintaler Schützen: In der Schützenkönigs-Konkurrenz der Kategorie Ordonnanz führt der bei der FSG Montlingen schiessende Hans Graf aus Oberriet mit 747,700 Punkten das Feld an. In der Kat. Auszahlung Ordonnanz ist Graf mit 60 Punkten auf dem zweiten Platz. In der Einzelrangliste Ordonnanz 300 m liegt der Gemüsebauer mit 59 Punkten auf Rang 18.

Kurt Marquart vom FSV Oberriet wurde in der Kategorie «Polizei-Sicherheit» hinter dem Sieger mit dem Punktemaximum als einer von sechs 69-Punkte-Schützen Siebter. Am Eröffnungsschiessen wurde Marquart mit 278 Punkten 83. von 3025 Schützen.

Auch andere Schützen des FSV Oberriet können mit guten Resultaten aufwarten. In der Kategorie 300 Meter Gäste belegt Eugen Wüst mit 68 Punkten Rang 19, Peter Kretz ist mit 67 Punkten 44. (am Eröffnungsschiessen 302. mit 271 Punkten) und Bruno Streule ebenfalls mit 67 Punkten findet sich auf Rang 46.

Der FSV Oberriet ist aber erst an diesem Wochenende im Einsatz. Am traditionellen dreitägigen Ausflug, den der Verein jedes Jahr an ein Schützenfest unternimmt, sind heuer 28 der 30 aktiven Mitglieder dabei. Diese schlagen bei einem Dienstkollegen eines Schützen in Bremgarten ihre Zelte mit einer Feldküche auf.

Der beste Rheintaler in der Einzelrangliste Ordonnanz 300 Meter ist Heinz Eugster. Der Bernecker ist mit 95 Punkten auf dem 129. Rang von 10 546 Schützen.

Mit dabei war auch der bald 80-jährige Willi Heeb aus Hinterforst. Für das Mitglied der Stadtschützen Altstätten war es das 12. und letzte Eidgenössische. Zum ersten Mal dabei war er 1949 in Chur. Heeb hat seine letzten fünf Eidgenössischen Kränze geschossen. Unter anderem erzielte er 55 Punkte im Auszahlungsstich und 93 in der Einzelwertung im Vereinsstich, was Rang 590 von 10 607 Schützen bedeutet. So nebenbei hat der rüstige Senior-Veteran noch 62 Kränze vom Feldschiessen.

Dies dürfte zumindest im Rheintaler Schiesssport einmalig sein.