«Habsburg» mit Fumoir der Extraklasse

WIDNAU. Am Dienstag, dem traditionellen Oldie-Abend, wurde das durch einen Anbau geschaffene Fumoir offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die zahlreichen rauchenden Gäste äusserten sich lobend.

Andrea Plüss
Drucken
Martin «Güff» Fehr

Martin «Güff» Fehr

Als Raucher steht man beim Besuch der Habsburg zukünftig nicht mehr im Regen, im Wind oder einfach draussen. Mit Champagner aus einer Neun-Liter-Magnum-Flasche, Bier und den Habsburg-Seelen feierte das rauchende und nicht rauchende Stammpublikum die Fumoir-Eröffnung.

«Raucher haben Freude»

Habsburg-Inhaber Peter Sieber nutzte die Freifläche beim ehemaligen Eingang und realisierte dort ein Fumoir der Extraklasse. «Wir haben uns entschieden, es schön zu machen», erklärt Sieber.

Varianten, wie es sie auf Flughäfen gebe, mit dicken Absaugrohren, kamen für ihn und das Team nicht in Frage. Knapp zwei Drittel der Habsburg-Gäste sind Raucher. Die Raucherklientel «habe Freude» am Fumoir, so Sieber. «Wir spüren durchaus die Dankbarkeit dieser Gäste für unser Engagement in Sachen Raucherbereich.»

«Wahnsinnslüftung»

Das 35 m² grosse Fumoir ist mit einer äusserst effektiven und dabei praktisch lautlosen Lüftungstechnik ausgestattet; eine «Wahnsinnslüftung», sagt Sieber, der vor 20 Jahren mit dem Rauchen aufhörte.

Eine automatische Glastür trennt das Fumoir vom Nichtraucher-Gastrobereich. Genau an der Stelle, wo sich früher der Eingang zur Habsburg befand. Zum Garten hin können drei Fensterelemente, die bis zum Boden reichen, hydraulisch geöffnet werden. Diese Aktion wurde unter Ooh- und Aah-Rufen am Dienstag einige Male demonstriert und ermöglicht eine Stosslüftung. Fast eine halbe Million Franken hat sich Peter Sieber sein Fumoir kosten lassen.

Lässiges Ambiente

Dafür können sich die Raucher nun aber auch in einem lässigen Ambiente mit bequemen Sitzbänken, Hockern und Bartischen eine Zigarette anstecken. Design und Technik wurden sowohl von Rauchern als auch von Nichtrauchern gelobt. Schade sei nur, dass das Fumoir nicht grösser sei, so Manuel Conde.

Uschi Schildknecht

Uschi Schildknecht

Urban Hämmerle

Urban Hämmerle

Es darf geraucht werden: Silvia Büttner (GF) und Inhaber Peter Sieber.

Es darf geraucht werden: Silvia Büttner (GF) und Inhaber Peter Sieber.

Glückliche Raucher: Sitzplätze waren rar im Fumoir am Dienstagabend. (Bilder: Andrea Plüss)

Glückliche Raucher: Sitzplätze waren rar im Fumoir am Dienstagabend. (Bilder: Andrea Plüss)

Aktuelle Nachrichten