Gute Brut trotz Problemen

Diesen Monat konnte im Brutkasten auf der Steigmatt eine junge Schleiereule beringt werden. Fünf weitere Eier haben sich nicht entwickelt.

Merken
Drucken
Teilen

MONTLINGEN. Seit sieben Jahren setzt der Verein Pro Riet Rheintal gemeinsam mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und interessierten Landwirten aus der Region ein Förderungsprojekt für Schleiereulen und Turmfalken um. Im Rahmen dieses Projekts werden zwischen Au und Oberriet jährlich rund 160 Spezial-Nistkästen kontrolliert und die Jungvögel der beiden Zielarten beringt. In den vergangenen Projektjahren konnten jeweils rund 30 Turmfalken-Bruten und bis zu vier Schleiereulen-Bruten festgestellt werden. Dieses Jahr hält sich der Bruterfolg in Grenzen. Ein langer, schneereicher Winter und ein nass-kalter Frühling haben vor allem der Schleiereule zugesetzt. Trotz der widrigen Umstände konnte Mitte August auf der Steigmatt in Montlingen eine junge Schleiereule beringt werden. Die übrigen fünf Eier des Geleges entwickelten sich nicht weiter und wurden bei der Beringung entfernt.

Voraussichtlich noch bis Anfang September kann man die Jungeule über die Webkamera auf der Homepage des Vereins Pro Riet Rheintal beobachten. Danach wird sie definitiv ausfliegen. Das letzte Wort punkto Schleiereulen-Nachwuchs ist damit noch nicht gesprochen. Spätbruten im Herbst sind nicht auszuschliessen und können die Bilanz noch verbessern. (pd)

www.pro-riet.ch