Gute Ausgangslage sichern

Kommenden Sonntag um 17 Uhr trägt Faustball Widnau in Oberentfelden das letzte Qualifikationsspiel dieser Saison aus.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Beide Mannschaften sind definitiv für die Finalspiele vom 7. und 8. Februar in Widnau qualifiziert. Der Gewinner des Matches erhält jedoch im Halbfinal den vermeintlich schwächeren Gegner. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr in der Sporthalle Erlenweg in Oberentfelden.

Gegner ist im Hoch

Nach der Baisse vor einer Woche zu Hause gegen Jona muss Widnau zulegen, wenn es am Sonntag gegen Oberentfelden bestehen möchte. Denn der amtierende Hallenmeister aus dem Aargau ist momentan im Aufwind. Anfang Januar gewannen sie bei ihrem ersten internationalen Auftritt am Europacup die Bronzemedaille. Darauf folgte ein überlegener Sieg gegen Elgg-Ettenhausen. Die Rheintaler auf der anderen Seite zeigten beim letzten Heimspiel eine überraschend schwache Vorstellung.

Sieg ist wichtig

Trotz der Niederlage der Rheintaler letzte Woche stehen alle vier Teilnehmer des kommenden Finalevents schon fest. Während Elgg-Ettenhausen mit null Punkten das Tabellenschlusslicht nicht mehr abgeben kann, hätte Wigoltingen mit einem Sieg gegen Diepoldsau letzten Sonntag noch die Qualifikation erreichen können. Aufgrund der knappen Niederlage stehen die vier Finalteilnehmer nun fest. Während Diepoldsau und Jona nicht mehr von den ersten beiden Rängen verdrängt werden können, spielen Oberentfelden und Widnau noch die Ränge drei und vier untereinander aus. Und diese Tatsache könnte in der Endabrechnung noch wesentlich sein, denn der Verlierer muss als Tabellenvierter im Halbfinal gegen das konstant solide Diepoldsau antreten. (kom)