Grünes Licht für das Bauamtsgebäude

Die Rekurse gegen den Abbruch und den Neubau des Bauamtsgebäudes wurden zurückgezogen, wie der Gemeinderat Berneck in einer Mitteilung schreibt. Der Realisierung steht nun nichts mehr im Weg – der Bau soll bis Mitte nächsten Jahres bezugsbereit sein.

Drucken
Teilen
Nach Abbruch des alten Bauamtsgebäudes wird hier der Neubau erstellt. Es folgen Gestaltung und Erweiterung des Parkplatzes Hirschenwiese; die Restwertstoff-Sammelstelle wird ersetzt. (Bild: pd)

Nach Abbruch des alten Bauamtsgebäudes wird hier der Neubau erstellt. Es folgen Gestaltung und Erweiterung des Parkplatzes Hirschenwiese; die Restwertstoff-Sammelstelle wird ersetzt. (Bild: pd)

Berneck. Das Baudepartement hat den Rekurs der Einsprecher behandelt. Die Einwände wurden nicht geschützt und abgewiesen. Deshalb zogen die Rekurrenten ihre Rekurse gegen den Einspracheentscheid des Gemeinderates betreffend Abbruch und Neubau Bauamtsgebäude, Gestaltung und Erweiterung Parkplatz Hirschenwiese sowie Ersatz der Restwertstoff-Sammelstelle auf Grundstück Nr. 447 zurück. Das Baudepartement hat am 26. Juli die Rekurse zufolge Rückzugs abgeschrieben. Die Baubewilligung ist nun rechtskräftig. Damit steht einer Realisierung des neuen Bauamtsgebäudes nichts mehr im Weg. Die Realisierung erfolgt nun zielstrebig bis im Frühling/Sommer 2012.

Strompreise 2012 festgelegt

Aufgrund der Marktöffnung für Grossbezüger und der neuen gesetzlichen Vorgaben sind die Elektrizitätswerke verpflichtet, ihre Energiepreise seit 1. Januar 2011 neu zusammenzustellen und zu kalkulieren. Ab diesem Datum werden Strom, Wasser und Gewässerschutzbeitrag neu nach dem Kalenderjahr abgerechnet, nicht mehr nach dem hydrologischen Jahr von Oktober bis September. Trotz einer Erhöhung der Preise der elektrischen Energie durch den Vorlieferanten werden die Anpassungen nicht generell weitergegeben. In den Tarifen 01 und 02 (Einfach- und Doppeltarif) wird der Energiepreis belassen. In Tarifgruppe 03 und 05 (Gewerbetarif und Industrie) konnten die Preise im Winter gesenkt werden, im Sommer mussten die Verkaufspreise auf mindestens Einkaufspreise angehoben werden.

Die Netznutzung kann die Elektra sogar um 0,05 Rp./kWh senken, obwohl der Vorlieferant die Netznutzung um 0,1 Rp./kWh erhöht hat. Die Gemeindeabgaben betragen 2012 2,37 Rp./kWh. Die Tarife erfahren somit auf 1. Januar 2012 wenige Änderungen. Die detaillierten Preisblätter sind im Internet unter www.berneck.ch aufgeschaltet. Sie können auf Wunsch auch beim Gemeindekassieramt Berneck bezogen werden.

Baubewilligungen erteilt

Handke Bernhard und Katja, Kübachstrasse 11, Berneck, für den Abbruch und Neubau eines Einfamilienhauses an der Kübachstrasse 11, Grundstück Nr. 370; Forster-Heule Markus und Alexandra, Johannes-DierauerStrasse 15, Berneck, für die Erstellung einer Garage/Unterstand an der Littenbachstrasse 35, Grundstück Nr. 2190; Bräckle-Bauder Thomas und Jeannine, Schnabelweg 4, Berneck, für den Anbau eines Carports an das bestehende Einfamilienhaus am Schnabelweg 4, Grundstück Nr. 965; Arge Gstaldenstrasse, c/o Peter Diethelm, Teufener Strasse 25, St. Gallen, für den Umbau der Wohnhäuser Gstaldenstrasse 15/17 sowie einen Anbau, Grundstück Nr. 392; Fernandes Gil Iwona, Rietstrasse 4, Mauren, für den Neubau eines Einfamilienhauses an der Neudorfstrasse 15, Grundstück Nr. 2566; Bischofberger Urban und Claudia, Hintermadstrasse 1, Kriessern, für den Neubau eines Einfamilienhauses an der Neudorfstrasse 23, Grundstück Nr. 2564; Steiger Robert, Hauptstrasse 105, Au, für den Neubau eines Einfamilienhauses an der Neudorfstrasse 13, Grundstück Nr. 2567; Hofer-Frei Bettina, Lindenbergstrasse 13, Berneck, für den Neubau eines Sitzplatzes an der Lindenbergstrasse 13, Grundstück Nr. 1576; Bischofberger Franziska, Gässeli 11, Berneck, für eine Fassadenänderung (Veränderung der Fenster) beim Einfamilienhaus Gässeli 11, Grundstück Nr. 356.

Arbeitsvergaben

Es wurden die nachfolgenden Arbeitsvergaben erteilt: Neubau Einfamilienhaus Judith und Roman Studer, Anschluss ab KVK 97 Entenweiherstrasse, Entenweiherstrasse 4, Grundstück Nr. 2550, an die Elektro Frei AG, Widnau; Neubau Einfamilienhaus Bianca und Reto Fach, Anschluss ab KVK 97 Entenweiherstrasse, Entenweiherstrasse 9, Grundstück Nr. 2556, an die Elektro Frei AG, Widnau; Arge Gstaldenstrasse, Kabelumlegung MFH Gstaldenstrasse 15/17, Versorgung aus VP 50 Auerstrasse 9a, an die RhV Elektrotechnik AG, Altstätten; Verkabelung Husen; Erweiterung MS-Anlage TS Hinterburgstrasse, an die Cellpack AG

Einbürgerungs-Aktion

An seiner Sitzung vom 18. April hat der Einbürgerungsrat auf Antrag des Ortsverwaltungsrates beschlossen, im Sommer 2011 eine Einbürgerungs-Aktion für langjährig in der Gemeinde wohnhafte Schweizer Bürgerinnen und Schweizer Bürger zu starten. Als Mindestwohnsitzdauer in Berneck wurden zehn Jahre (kumulativ) festgelegt. Bürger des Kantons St. Gallen zahlen eine reduzierte Gebühr von 100 Franken pro erwachsene Person oder Familie (einschliesslich minderjährige Kinder). Personen, welche ein ausserkantonales Ortsbürgerrecht besitzen, haben zusätzlich 250 Franken an den Kanton zu bezahlen.

Bis zum 6. Juni sind Gesuche für 177 Personen eingegangen. Fünf Personen erfüllen die Mindestwohnsitzdauer von zehn Jahren nicht. Der Einbürgerungsrat hat an seiner Sitzung vom 29. August beschlossen, den übrigen 172 Personen das Bürgerrecht der Gemeinde Berneck SG zu erteilen. Die persönliche Benachrichtigung der betreffenden Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Erhebung der Gebühr erfolgt im Verlauf des Herbstes. Die Gesuche jener Personen, die Bürger eines anderen Kantons sind, müssen an den Kanton weitergeleitet werden. Die neuen Bürger werden voraussichtlich an der nächsten Bürgerversammlung der Ortsgemeinde vom Freitag, 23. März 2012, begrüsst. (gk)

Aktuelle Nachrichten