Grosses Interesse an Altersheim- Studienauftrag

DIEPOLDSAU. Zehn Teams sind für die Teilnahme am «Rheinauen»-Studienauftrag ausgewählt worden. Sie sollen im Februar erste Ideen und Lösungsansätze für die Erweiterung und den Umbau des Alters- und Pflegeheims Rheinauen (das zukünftig Zentrum Rheinauen heisst) mit dem Beurteilungsgremium diskutieren.

Merken
Drucken
Teilen

DIEPOLDSAU. Zehn Teams sind für die Teilnahme am «Rheinauen»-Studienauftrag ausgewählt worden. Sie sollen im Februar erste Ideen und Lösungsansätze für die Erweiterung und den Umbau des Alters- und Pflegeheims Rheinauen (das zukünftig Zentrum Rheinauen heisst) mit dem Beurteilungsgremium diskutieren.

Die zehn Teams haben daraufhin bis im April Zeit, ihre Projekte auszuarbeiten. Für eine Teilnahme am Studienauftrag hatten sich 60 Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten beworben.

Der Studienauftrag war Mitte September ausgeschrieben worden. Gesucht wurden Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten, die Erfahrung und Kompetenz in der Projektierung und Ausführung von Bauten im Alters- oder Pflegebereich mitbringen. Im Sinne der Nachwuchsförderung wurden explizit auch junge Architekturbüros gesucht. Die Gemeinde teilt mit, es sei erfreulicherweise eine grosse Anzahl Bewerbungen, darunter auch viele von Nachwuchsbüros, eingegangen. Die zehn Teams, die sich nun an die Arbeit machen, seien vom Beurteilungsgremium einstimmig ausgewählt worden.

Nach Abschluss des Verfahrens werden alle Projekte im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. (gk/gb)