Grosseinsatz der Polizei bei Suche nach einer Frau

HORN.

Drucken
Teilen

HORN. Grossaufgebot der Polizei gestern in Horn am Bodensee: Ein Helikopter kreiste über der Thurgauer Exklave und über der Steinacher Bucht, Boote der Seepolizei und des Grenzwachtkorps fuhren in Ufernähe hin und her, Hundeführer der Polizei führten ihre Vierbeiner durch die 2500-Seelen-Gemeinde, und Patrouillenfahrzeuge der Kantonspolizeien Thurgau und St. Gallen fuhren pausenlos durch das Dorf. Am frühen Nachmittag kontrollierten uniformierte Polizisten beim Bahnhof in Horn Züge, die auf der Seelinie verkehrten. Und im See stiegen Taucher der Seepolizei und des Grenzwachtkorps ins kühle Wasser. Was war der Grund für das Grossaufgebot der Polizei im beschaulichen Dorf am See?

Frau vermisst

Kurz vor 9 Uhr ging bei der Notrufzentrale der Thurgauer Kantonspolizei eine Vermisstenanzeige ein, wie Sprecher Matthias Graf ausführte.

Kurz danach wurde die Suche nach der vermissten Frau gestartet. Die Suche wurde um circa 17 Uhr unterbrochen, wie Polizeisprecher Matthias Graf sagte. Die polizeilichen Abklärungen im Fall der vermissten Frau wurden am Abend fortgeführt. Ob die Suche nach der vermissten Frau heute fortgesetzt wird, war gestern noch unklar. (dwi)

Aktuelle Nachrichten