Grosse Fahnen ausgerissen: Schule kontrolliert stärker

Mutwillige Zerstörung und die Entwendung von zwei Fahnen meldet das Schulhaus Wiesental. Die Schule will nun ihre Areale noch stärker überwachen.

Drucken
Teilen

altstätten. Vor rund zwei Wochen wurden beim Wiesental sechs Fahnen samt Bambusstangen aus der Verankerung gerissen und zum Teil entwendet. Diese Fahnen werden jeweils zum Schulbeginn klassenweise von den neuen Schülerinnen und Schülern gebastelt und bemalt.

Zwei Fahnen werden vermisst

Von den ursprünglich sechs Fahnen wurden vier wieder gefunden, die beiden anderen sind unauffindbar.

Da interne Untersuchungen keinen Erfolg brachten, gelangt die Schule an die Öffentlichkeit und bittet die Betreffenden im Namen der Lehrkräfte und der Schüler, die Stangen und Fahnen zurückzubringen. Diese können anonym vor dem Wiesental-Haupteingang deponiert werden. Natürlich ist die Schulleitung auch froh um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, die Bambusstangen sind ziemlich auffällig, sind sie doch rund drei Meter lang, die Fahnen sind bunt bemalt.

Auch Verwüstungen

Am gleichen Wochenende haben leider noch mehr Verwüstungen auf dem Schulareal stattgefunden. Die Altstätter Schulareale werden deshalb noch stärker überwacht. (sk)