Grossauftrag vom Militär

KRIESSERN. Die GK Grünenfelder AG darf zusammen mit der Frech-Hoch Estech 400 Brückenaufbauten für neue geländegängige Lastwagen der Schweizer Armee bauen. Der Auftrag der Armasuisse bedeutet eine gute Grundauslastung bis 2016.

Merken
Drucken
Teilen
Ein schönes Stück Arbeit: Albert Grünenfelder, CFO, und Sascha Maier, Mitglied der Geschäftsleitung, vor einem der 400 neuen Allrad-Lastwagen von Iveco, die die GK Grünenfelder AG zusammen mit Frech-Hoch Estech mit Brückenaufbauten ausrüstet. (Bild: Max Tinner)

Ein schönes Stück Arbeit: Albert Grünenfelder, CFO, und Sascha Maier, Mitglied der Geschäftsleitung, vor einem der 400 neuen Allrad-Lastwagen von Iveco, die die GK Grünenfelder AG zusammen mit Frech-Hoch Estech mit Brückenaufbauten ausrüstet. (Bild: Max Tinner)

Das Firmenkonsortium Frech Hoch Estech – GK Grünenfelder AG hat vom Kompetenzzentrum für Beschaffung der Schweizer Armee, Armasuisse, den Zuschlag für die Fertigung von 400 Brückenaufbauten für geländegängige Lastwagen erhalten. Für beide Firmen bedeutet der Auftrag eine gute Grundauslastung bis ins Jahr 2016.

Allradlastwagen von Iveco

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um 150 6×6- sowie 250 4×4-Lastwagen von Iveco, die mit einer torsionsfreien Ladebrücke mit Verdeck ausgerüstet werden. Mit der torsionsfreien Technik wird eine bestmögliche Geländegängigkeit der Fahrzeuge erreicht. Die Fahrzeuge sind für universelle Transporte und als Zugfahrzeug von verschiedenen Arbeits- und Sachentransport-Anhängern vorgesehen. Zudem müssen die verstärkten Aufbauten dem Anforderungsprofil der Ladungssicherungsnorm DIN EN 12642:2006-10 Code XL entsprechen, wobei wegen der geforderten Geländegängigkeit die Prüfkräfte um 20% erhöht werden. Die ersten Fahrzeuge werden im Mai 2013 ausgeliefert. Das Konsortium freut sich über den Auftrag. Andreas Ott, CEO Frech-Hoch Estech und Albert Grünenfelder, CFO GK Grünenfelder AG, sind sich einig: «Mit dem Zuschlag ist eine erste Etappe geschafft. Nun gilt es das Projekt zur Zufriedenheit unseres Kunden zum Erfolg zu führen.»

Um gemeinsame Kompetenzen zu nutzen und Synergien für diesen Auftrag zu schaffen, haben sich Frech-Hoch Estech und die GK Grünenfelder AG zu einem Konsortium zusammengeschlossen. Die Kooperation hat sich gelohnt. Das Konsortium konnte sich bei der Vergabe des Auftrags gegen nationale und internationale Mitbewerber durchsetzen.

Viel Erfahrung

Beide Firmen bringen langjährige Erfahrung in der Fertigung militärischer mobiler Lösungen mit. Die gemeinsamen Kompetenzen der Firmen kamen bei der Ausschreibung voll zum Tragen. Es galt, die hohen technischen Anforderungen des Auftraggebers zu einem bestmöglichen Preis zu erfüllen. Der Zuschlag erfolgte aufgrund des wirtschaftlich günstigsten Angebotes.

Die GK Grünenfelder AG in Kriessern ist Hersteller von Transportlösungen für die Strasse, das Werksgelände und die militärische Logistik. Die Firma bietet zudem umfassende Unterhalts-, Umbau- und Prüfungsdienstleistungen an Tank- und Silofahrzeugen sowie Baustellentanks an. Ihre Kompetenzen und Erfahrung aus der Planung und Fertigung von Transportlösungen verwendet die Firma zusätzlich für das Angebot von industriellen Dienstleistungen an Gewerbe und Industrie. Das Familienunternehmen wurde 1955 gegründet. Das Unternehmen ist heute in den Geschäftsbereichen Standardfahrzeugbau, Sonderfahrzeugbau, Defence, Tank- und Silofahrzeuge sowie industrielle Dienstleistungen tätig und beliefert eine regionale, nationale und internationale Kundschaft.

Frech-Hoch Estech mit Sitz in Sissach wurde 1899 gegründet und gehört seit 2012 zur Schweizer Estech-Industriegruppe. Das Unternehmen hat 60 Mitarbeiter und konzentriert sich auf die Geschäftsfelder Fahrzeugbau, Anlagenbau und Komponentenbau aus Aluminium, Stahl und Edelstahl. Die Estech Industries Gruppe umfasst zehn Industriebetriebe mit einem Umsatz von über 100 Mio. Franken und über 450 Mitarbeitern. (pd)

www.gk-gruenenfelder.com www.fhs-estech.ch