Grenzwachtkorps im Rheinpark

ST. MARGRETHEN. Morgen Samstag, 2. April, ist das Grenzwachtkorps im Rheinpark in St. Margrethen mit einem Informationsstand vertreten. Das Grenzwachtteam gibt Auskunft zu Zollabfertigungen und Grenzübertritten und stellt den vielseitigen Beruf «Grenzwächter/in» vor.

Drucken
Teilen

ST. MARGRETHEN. Morgen Samstag, 2. April, ist das Grenzwachtkorps im Rheinpark in St. Margrethen mit einem Informationsstand vertreten. Das Grenzwachtteam gibt Auskunft zu Zollabfertigungen und Grenzübertritten und stellt den vielseitigen Beruf «Grenzwächter/in» vor. Zwei ausgebildete Diensthunde werden zeigen, was sie drauf haben, wenn es um Schutz und Drogen geht.

Was darf aus dem Urlaub als Souvenir oder Geschenk mit in die Schweiz genommen werden? Für welche Lebensmittel gelten besondere Einfuhrbestimmungen oder sind gar verboten? Wie kann man Grenzwächterin oder Grenzwächter werden? Die Besucherinnen und Besucher dürfen brennende Fragen direkt an die Fachleute richten.

Neben Zollaufgaben wie der Bekämpfung des Warenschmuggels und Handel mit gefälschten Markenartikeln umfasst das Tätigkeitsgebiet des Grenzwachtkorps auch migrations- und sicherheitspolizeiliche Aufgaben, so zum Beispiel die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität wie Drogenhandel. Über 100 Diensthunde stehen beim Grenzwachtkorps im Einsatz. Zwei der vierbeinigen Spezialisten werden an zwei Vorführungen um 11 und um 13 Uhr ihr Können zum Besten geben. (pd)