Gospel, Pop und Weihnachtslieder

Der Gospelchor Singing4you aus Altstätten überraschte in der katholischen Kirche mit einem abwechslungsreichen, überraschenden und fröhlichen Programm verschiedenster Musikrichtungen.

Gerhard Huber
Drucken
Mit fröhlichen Liedern und einem Lächeln auf den Lippen begrüsste der Chor Singing4you die Adventszeit. (Bild: Ulrike Huber)

Mit fröhlichen Liedern und einem Lächeln auf den Lippen begrüsste der Chor Singing4you die Adventszeit. (Bild: Ulrike Huber)

Die über vierzig Sängerinnen und Sänger haben ihr Repertoire in den letzten Jahren stark gewandelt. Standen früher herkömmliche Gospelsongs im Zentrum ihres Wirkens, so haben sie dieses Jahr für ihre vorweihnachtlichen Konzerte neben modernen Gospels eine abwechslungsreiche und eher Pop-lastige Mischung verschiedenster Stilrichtungen gewählt. Darunter auch wenige A-cappella-Lieder.

Spass an der Musik und dem Gesang

Bei den meisten Songs wurde der Chor durch Horst Pock an den Drums, Heli Luger am Bass und Raimund Gritzner an der Gitarre begleitet.

Bei Singing4you steht nicht der fehlerlose Wohlklang beim mehrstimmigen Gesang im Vordergrund, sondern die Freude am Singen, an der Musik, an der rhythmischen Bewegung, am gemeinsamen Musizieren. Zweimal pro Woche wurde das Jahr über geprobt, geleitet von Dietmar Sigmund, dem «besten Dirigenten der Welt», wie die Chorchefin Claudia Bruhin in ihrer Ansprache augenzwinkernd sagte. Und diese Freude am Singen wurde für jeden Besucher eines Singing4you-Konzerts hör- und sichtbar. Da wogte die Truppe in locker-lässigen Bewegungen rhythmisch hin und her, da wurde mit einem fröhlichen Lachen in den Gesichtern aus voller Kehle gesungen.

Lieder, so fröhlich wie der Vortrag

Ebenso fröhlich wie der Vortrag, war die Mehrheit der Lieder. Gleich zu Beginn und nochmals als Zugabe gab es den Song «Mourning into Dancing», ein moderner Gospel, der eher nach «Africa meets west-coast-sound» klingt. Perfekt dazu geeignet, gute Stimmung in Herz und Kopf zu verbreiten. Genau so beschwingt ging es weiter. Wobei die Klangfarbe des singenden Ensembles immer dieselbe blieb und kaum leise Töne zu hören waren, sondern immer «Vollgas» gegeben wurde. Was aber der Freude von Sängern und Zuschauer keinen Abbruch leistete.

Höhepunkt des Abends war der Pop-Klassiker «Africa» von Toto. Hier spielten Chor und Instrumentalisten ihre vollen Qualitäten aus. Und dann wurde es, der Jahreszeit angemessen, etwas weihnachtlich. Mit «O holy night», englische Fassung von «Stille Nacht, heilige Nacht» von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber und dem aus den Dreissigerjahren stammenden «Winter Wonderland» wurden die Zuhörer nicht auf besinnliche, sondern auf weihnachtlich-fröhliche Art und Weise auf die bald schon kommenden Festtage eingestimmt. Die Gesangssoli des Abends wurden von Chormitgliedern gestaltet. Cris Kobler übernahm den Single-Part in «You are the voice» und Jürg Rodi brillierte mit seiner angenehm weichen Stimme im Gospel-Klassiker «We trust in the name of the lord our god».

Noch drei Mal haben Spiritual-Freunde Gelegenheit, das Konzert des Chors Singing4you zu besuchen. Am 4. Dezember in Trogen, am 11. in Sennwald und am 27. Dezember in Altstätten, jeweils in den evangelischen Kirche, jeweils um 17 Uhr.