Golfausrüstungen und Sportkleider gestohlen: Kriminaltouristen an der Grenze im Rheintal gestoppt

Im Rheintal sind Grenzwächtern mehrere Kriminaltouristen ins Netz gegangen. Bei den Kontrollen kamen mutmassliches Diebesgut und Einbruchswerkzeug zum Vorschein.

Merken
Drucken
Teilen
Bei der Kontrolle eines bosnischen Kleinbusses konnten Grenzwächter mutmassliches Diebesgut in Form von Sport- und Arbeitskleidern im Wert von über 10'000 Franken beschlagnahmen. (Bild: pd)

Bei der Kontrolle eines bosnischen Kleinbusses konnten Grenzwächter mutmassliches Diebesgut in Form von Sport- und Arbeitskleidern im Wert von über 10'000 Franken beschlagnahmen. (Bild: pd)

(pd/dwa) In insgesamt acht Fällen konnte das Grenzwachtkorps an der Grenze im St.Galler Rheintal Kriminaltouristen anhalten. So beispielsweise einen Engländer, der versuchte, über den Grenzübergang Au einzureisen. Bei ihm wurden mehrere mutmasslich gestohlene Golfausrüstungen im geschätzten Wert von über 25‘000 Franken gefunden. Der Mann ist zudem mit einem Einreiseverbot belegt und war zur Verhaftung ausgeschrieben.

Ebenfalls angehalten wurde ein Kosovare - auch er ist mit einem Einreiseverbot belegt und war hierzulande mehrmals unter falschen Namen wegen Einbruchdiebstahls aufgefallen. Beide Personen und das Deliktsgut wurden der Kantonspolizei St.Gallen übergeben.

In weiteren Fällen konnten Grenzwächter bei Personen, die aus der Schweiz ausreisen wollten, Deliktsgut wie Bekleidung, Velos sowie Sport- und Kosmetikartikel im Wert von mehreren zehntausend Franken einziehen. Die Personen und die Waren wurden der St.Galler Kantonspolizei übergeben.