Goldener Saisonabschluss

Die Kunstturner des TZ Rheintal hatten am Eidgenössischen Turnfest gleichzeitig den Höhepunkt als auch den Abschluss der Saison.

Merken
Drucken
Teilen
Sportler-Träume (von links): Marton Kovacs, Tim-Christoph Wibawa und Elia Hasler wollen auch mal an Europameisterschaften dabei sein – 2016 in Bern sind sie aber noch zu jung. (Bild: wak)

Sportler-Träume (von links): Marton Kovacs, Tim-Christoph Wibawa und Elia Hasler wollen auch mal an Europameisterschaften dabei sein – 2016 in Bern sind sie aber noch zu jung. (Bild: wak)

KUNSTTURNEN. Für die tiefste Stufe P1 waren die Top 24 (von 150 Turnern) qualifiziert. Vom TZ Rheintal reisten die Mannschafts-Silbergewinner der Schweizer Meisterschaft an: Elia Hasler (TSV Montlingen) sowie Marton Kovacs und Tim-Christopher Wibawa.

Elia Hasler turnte einen sauberen Wettkampf. Allerdings gelang ihm die Zusatz-Übung beim Pauschenpferd nicht so gut wie im Training. So musste er auf die Bonuspunkte verzichten und sich mit dem 16. Platz zufriedengeben. Marton Kovacs zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf, den er mit dem neunten Rang abschliessen konnte.

Wibawa krönt Supersaison

Eine sehr erfolgreiche Saison turnte Tim-Christopher Wibawa: St. Galler, Sieg am Ostschweizer Cup, Silber im Einzel und mit der Mannschaft an den Schweizer Juniorenmeisterschaften und am ETF in Biel – die Goldmedaille! Zuvor wurde es aber richtig spannend: Es galt, den in diesem Jahr noch unbesiegten Tessiner Turner Pietro Riva hinter sich zu lassen – und viele weitere Top-Turner. Der Rheinecker konnte in seinen beiden besten Disziplinen – Pferd und Barren – hoch punkten, sein Sprung gelang auch, und in den anderen drei Disziplinen schaffte er es jeweils in die Top 5. In der Gesamtwertung war das der Sieg.

Für die beiden 13-jährigen Manuel Steiger vom STV Kriessern und Paavo Zünd vom STV Marbach war das Eidgenössische Turnfest der letzte Wettkampf eines siebenjährigen Intensivtrainings mit zuletzt 18 wöchentlichen Trainingsstunden. Manuel Steiger konnte an diesem Wettkampf nicht ganz an seine Leistung an der Schweizer Meisterschaft anknüpfen, an der er sich eine Auszeichnung erturnt hatte. Für Paavo Zünd war es – nach einer langen Verletzungspause – das Ziel, im P3 an den Start zu gehen. Dank einer ausgesprochen guten Saison gelang es ihm, sich fürs ETF zu qualifizieren. Beide Turner werden dem TZ Rheintal erhalten bleiben, wo sie die Jüngsten mit ihrem turnerischen Wissen unterstützen werden.

Im P4 gelang es Luca Scheiwiler trotz Trainingsrückstand, sich auf den elften Platz zu turnen. Seine konstant gute Leistungen haben ihm den Weg ins regionale Leistungszentrum Wil frei gemacht, wo er ab der kommenden Saison trainieren wird.

Bronze für Nando Pallecchi

Dominik Werder (TV Rebstein), der bereits in Wil trainiert, belegte den fünften Rang. Sein Teamkollege Nando Pallecchi vom STV St. Margrethen sicherte sich dank einer sauberen Darbietung gar eine Bronzemedaille.

In der höchsten Klasse – P6 – turnten zwei Rheintaler: Nicola Graber (STV Kriessern) erreichte einen Platz im Mittelfeld, was nach der Fussoperation im März ein Erfolg war. Manuel Kast vom STV St. Margrethen ist ein Sprungspezialist. Das konnte er mit der zweithöchsten Punktzahl von 14,45 erneut bestätigen. (wak)