Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gold und Silber für Mina Bergmann und Emily Metzler in Chur

Wie am Alpenpokal vor einer Woche siegte Mina Bergmann (U14) auch am Montalincup.
Maya Seiler
Erfolgreich starteten die Trainingskolleginnen Emily Metzler und Mina Bergmann am Montalincup in Chur. (Bild: pd)

Erfolgreich starteten die Trainingskolleginnen Emily Metzler und Mina Bergmann am Montalincup in Chur. (Bild: pd)

Der Montalincup, ein Wettkampf der Swisscup-Serie, ist für Eiskunstläufer aller Schweizer Tests offen. Ab der Stufe Intersilber U11 (Schweizer-Meisterschaftsniveau) geht es für die Läuferinnen und Läufer um eine möglichst hohe Punktzahl, die zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften berechtigt. Beim Nachwuchs werden die besten 30 jeder Kategorie zugelassen, bei den Junioren sind es 24 und in der Elite 18.

Zweiter Platz für Emily Metzler-Kirchner

Darum muss sich die siebenjährige Interbronze-Läuferin Emily Metzler-Kirchner noch nicht kümmern, trotzdem war es natürlich ihr Ehrgeiz, für das gezeigte Programm gut bewertet zu werden. Der Wettkampf begann am Freitagmittag mit ihrer Kategorie: Emily Metzler musste bereits als zweite von fünf Läuferinnen aufs Eis. In der Kür gelang fast alles nach Wunsch; wertvolle Punkte gab es für die Sprungkombination Lutz-Rittberger und für den Axel. Mit 20,26 Punkten kam sie auf den zweiten Platz.

Für die Silber-Läuferin Mina Bergmann war am Samstag Wettkampf-Auftakt. Im Nachwuchs U14 wird neben der Kür auch ein Kurzprogramm (KP) mit einem Doppelaxel, einem weiteren Doppel- oder Dreifachsprung und einer Kombi aus zwei Doppelsprüngen verlangt. Für ihr KP erhielt Mina Bergmann 27,29 Punkte; damit übernahm sie im Feld der zehn Nachwuchsläuferinnen gleich die Führung. Den Doppelaxel schaffte sie fast perfekt; mit dem Doppelflip und den Pirouetten fiel sie positiv auf.

Mina Bergmann hat die Nerven bewahrt

Mit einem kleinen Vorsprung von 1,28 Punkten konnte die EVM-Läuferin am Sonntag als Favoritin zur Kür antreten. Sie behielt die Nerven und realisierte nach dem besten Kurzprogramm auch die beste Kür mit einem Abstand von gut fünf Punkten. In den technischen Elementen bekam Mina Bergmann Pluspunkte für die Kombination aus drei Doppelsprüngen sowie für die Pirouetten und die Schrittfolge. Herausragend waren wieder ihre gestalterischen Fähigkeiten, wo sie mit über 26 Punkten die Konkurrenz weit hinter sich lassen konnte. Auch im Kategorien-Ranking hat sie wieder mehr als einen Punkt gutgemacht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.