Gold, Doppelsilber und Bronze

RINGEN. Sieben Nachwuchsringer der RS Kriessern bestritten in Mäder am internationalen Nikolausturnier ihren Saisonabschluss.

Patrick Dietsche
Drucken
Teilen
Zufriedene Gesichter beim Kriessner Nachwuchs: (vorne v. l.) Dorien Hutter, Daniel Loher, Fabian Tanner, (hinten v. l.) David Loher, Nico Lüchinger, Ursin Eggenberger und Raphael Schindler. (Bild: pd)

Zufriedene Gesichter beim Kriessner Nachwuchs: (vorne v. l.) Dorien Hutter, Daniel Loher, Fabian Tanner, (hinten v. l.) David Loher, Nico Lüchinger, Ursin Eggenberger und Raphael Schindler. (Bild: pd)

Nicht nur die Grossen der RS Kriessern hatten am Wochenende einen Einsatz, auch die Nachwuchskräfte traten in Mäder zum Max-Ammann-Gedächtnisturnier an. Das traditionelle Nikolausturnier im Nachbardorf ist für die Jungringer jeweils der Saisonabschluss.

Viele für die Grossen im Einsatz

Für einmal war es mit sieben Ringern eine kleine Delegation, die über den Rhein zog, um nochmals um sportliche Lorbeeren zu kämpfen. Ein grosser Teil der älteren Nachwuchscracks musste beim Abbau der RSK-Arena in Widnau mit anpacken und verpasste daher den letzten Turniereinsatz des Jahres.

Gold durch David Loher

Doch jene, die in Mäder an den Start gingen, vertraten ihre Farben im Feld der 14 Vereine aus drei Nationen würdig. Allen voran David Loher, der in der Gewichtsklasse bis 47 kg alle Konkurrenten hinter sich lassen konnte und verdient die Goldmedaille erkämpfte. Weiteres Edelmetall holten sich bis 33 kg Nico Lüchinger auf dem dritten Rang, bis 40 kg Raffael Schindler auf dem zweiten Platz und bis 42,5 kg Ursin Eggenberger ebenfalls mit Silber. Doch auch die Starter, die es nicht ganz aufs Podest schafften, dürfen mit dem Saisonabschluss zufrieden sein. Sie werden sicher im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen. Es sind dies Dorien Hutter (35 kg, 5.), Fabian Tanner (40 kg, 6.) und Daniel Loher (47 kg, 5.).

Aktuelle Nachrichten