Glück in Strässles Garten

THAL. Der Thaler Hobbygärtner Daniel Strässle hat einen persönlichen Gurkenrekord in seinem Gewächshaus erreicht. Stolze 1626 Gramm wiegt die über einen halben Meter lange Gurke.

Perrine Woodtli
Drucken
Teilen

Hobbygärtner Daniel Strässle aus Thal freut sich über sein Gärtnerglück. Seine «Rekord-Gurke» bringt 1626 Gramm auf die Waage. Das am vergangenen Mittwoch geerntete Prachtsstück ist 54 cm lang.

Vom Gärtnerfieber gepackt

«Die Gurke brauchte nur drei Wochen, um so gross zu werden», freut sich Strässle. Vergleicht man diese Gurke mit einer gewöhnlichen vom Detailhändler, wird einem bewusst, wie gross der Unterschied ist. «Es handelt sich aber um die gleichen Gurken wie meine, nämlich Schlangengurken. Jedoch nimmt man diese schon sehr früh ab, da sie sich sonst krümmen und nicht mehr so viele in eine Kiste passen», sagt der 27-Jährige und fügt hinzu: «Eigentlich könnten auch diese Gurken um einiges grösser werden.» Vor drei Jahren habe ihn das Gärtnerfieber gepackt. Seitdem pflanzt der Thaler in seinem Gewächshaus nebst den Riesengurken auch Chili und Tomaten an. Letztere sind ebenfalls überdurchschnittlich gross.

Geheimnis wird gewahrt

Was ist also sein Geheimnis? Strässle versichert, dass er sein Gemüse nicht mit irgendwelchen Düngern spritzt. «Hier ist alles biologisch. Ich denke, es liegt an der richtigen Pflege und den Bedingungen hier. Dieses Jahr spielt das Wetter mit. Der Sommer kam früh und zwischendurch gab es auch Regen. Das mögen Gurken», erklärt Strässle.

Was mit dem Gemüse passiert, ist klar. «Ich mache einen Gurkensalat. Normalerweise brauche ich vier Gurken dafür, nun kann ich mit einer gleich zwei Salate anrichten», sagt Strässle.

Aktuelle Nachrichten