Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glitzer, Chrom und acht Zylinder

US-Cars und US-Motorräder zeigten vor dem Rheinpark Blech, Weisswandreifen und viel Chrom.
Gerhard Huber
Eine Chevrolet Corvette der frühen Jahre bringt Sonne in das Herz jedes Autofans.Bild: Ulrike Huber

Eine Chevrolet Corvette der frühen Jahre bringt Sonne in das Herz jedes Autofans.Bild: Ulrike Huber

St.Margrethen Wer am Sonntag in Richtung St.Margrethen fuhr, dem musste das weit erhöhte Strassenaufkommen an amerikanischen Strassenkreuzern auffallen. Kein Wunder, dass diese meist von V8-Zylindern angetriebenen automo­bilen Grossschiffe im unteren Rheintal unterwegs waren, war doch auf dem Parkplatz des Rheinparks wieder das US-Car- and-Bike-Meeting angesagt. Ein Treffen der schönsten Buicks, Cadillacs, Chevrolets, Fords und Dodges aus nah und fern.

Jedes Jahr grösser und grösser

«Wir durften auch heute wieder über 3000 Fahrzeuge bei uns begrüssen», ist Veranstalter Glenn Marquart mit dem Verlauf der Autoshow zufrieden, «unsere Autoliebhaber kommen mit ihren Fahrzeugen sogar aus Italien». Dazu fanden noch an die zweitausend Besucher und Bewunderer des alten Blechs, der grollenden und bollernden Motorengeräusche und des American Style den Weg nach St.Margrethen.

«Ich mache diese Veranstaltung jetzt im siebten Jahr. Und jedes Jahr werden wir grösser und grösser», erzählt Marquart, der natürlich selbst Besitzer einiger «Amis» ist, weiter.

Die Besucher sahen gepflegte, seltene, blank polierte Autoschönheiten, die mit ihren chromblitzenden Motorgrills, Felgen und Stossstangen um die Wette funkelten. Wie etwa die mehrfach anzutreffenden Chevrolet Corvettes der frühen Produktionsjahre. Es gibt kaum schönere Autos.

Autos, die sofort Assoziationen hervorrufen: Die Route 66 oder das Cruisen auf schnurgeraden Strassen durch die ewigen Weiten des amerikanischen Mittelwestens.

Die Blütezeit der Heckflossen

Ein Paradebeispiel für einen amerikanischen Strassenkreuzer in der Blütezeit der Heckflossen in den späten Fünfzigern des vorigen Jahrhunderts war ein ausgestellter offener Cadillac Coupé Deville, Jahrgang 1959, mit V8-6,4-l-Motor, der von seinem Besitzer Dario seit 1991 liebevoll gepflegt wird. «Das Auto ist mein ganzer Stolz, und ich verbringe beinahe die ganze Freizeit mit dessen Pflege und Wartung. Ich komme schon seit vielen Jahren an diese Ausstellung, denn es freut mich, wenn der Anblick meines Cadillacs auch die Besucher freut.»

Hinweis Mehr Fotos auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.