Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gleicher Final, andere Sieger

In der ersten Kategorie der Doppelclubmeisterschaften des Tennisclubs Rüthi setzen sich Schneider/Schneider gegen Egger/Schlosser durch.

Mit 15 teilnehmenden Mannschaften durfte dieses Jahr ein neuer Teilnehmerrekord gefeiert werden. Bei perfekten Wetterbedingungen kämpften die Teams in zwei Kategorien um den Titel des Doppelclubmeisters. Das diesjährige Teilnehmerfeld war sehr ausgeglichen, wodurch sich spannende Spiele ergaben. Von morgens bis abends war auf der Tennisanlage Hochbetrieb.

Neuauflage des letztjährigen Finalspiels

In der ersten Kategorie setzten sich nach den Gruppenspielen die gleichen Mannschaften durch wie schon im Vorjahr. Somit standen sich im Final erneut Imi Egger mit Iwan Schlosser und Björn Schneider mit Michael Schneider gegenüber. Es war die Neuauflage des letztjährigen Finalspiels.

Es begann dann auch perfekt für die beiden Titelverteidiger. Nach dem ersten Satz sah es so aus, als ob sich Egger und Schlosser wie schon im Vorjahr relativ klar durchsetzen könnten. Zu überlegen spielten sie im ersten Satz gegen die etwas verunsicherten Björn und Michael Schneider. Mit 6:3 ging der erste Satz überlegen an Egger und Schlosser. Im zweiten Satz legten die beiden Schneiders die Anfangsnervosität endlich beiseite und zeigten viel besseres Tennis.

So zogen sie mit 5:2 davon und hatten den zweiten Satz so gut wie in der Tasche. Doch das Team Egger/Schlosser erzwang tatsächlich ein Tiebreak im zweiten Satz. Die Spannung war zurück und die Zuschauer bekamen einen spannenden Tenniskrimi zu sehen. Das Team Schneider schaffte es, das Tiebreak im zweiten Satz zu gewinnen und erzwang ein Championstiebreak auf zehn Punkte. In diesem konnte es den Schwung mitnehmen und gewann wohl auch für einige Zuschauer überraschend klar mit 10:4. Es darf sich somit zum ersten Mal Doppelclubmeister nennen. Es war zum Schluss ein nervenauftreibendes Spiel, das zwei Sieger verdient hätte. In der zweiten Kategorie spielten drei Frauen- und zwei Männerteams gegeneinander. Hier konnten sich die Teams Martin Büchel mit Ernst Schneider und Peter Habegger mit Kurt Giger für den Final qualifizieren. Beide Teams kamen in den Gruppenspielen nicht um eine Niederlage herum und qualifizierten sich dadurch nur knapp für den Final. So gab es für den Final keinen wirklichen Favoriten.

In der Kategorie zwei siegen Habegger/Giger

Das Endresultat von 6:2 , 4:6 und 10:5 war wie erwartet knapp und ging zugunsten von Peter Habegger und Kurt Giger aus. Der Sieg war schlussendlich verdient und Peter Habegger und Kurt Giger durften sich erstmals als neue Doppelclubmeister feiern lassen.

Nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz wurde Hochstehendes geboten. Grillmeister Iwan zauberte auf dem Grill feine Zackzack und Hamburger, die sich die vielen Zuschauer und Spieler nicht entgehen liessen. Für die Mitglieder und Familienangehörigen war es ein toller Tennistag. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.