Gleich zwei Profikämpfe in Au

Die 9. Boxnacht des Boxclubs Rheintal steht im Zeichen des Frauen-Profiboxkampfs als Vorbereitung für die nächste Boxweltmeisterschaft WIBF der Frauen. Den zweiten Männer-Profikampf wird der Rebsteiner Enes Zecirevic bestreiten.

Merken
Drucken
Teilen
Aniya Seki (l.) machte letztes Jahr in Au kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. (Bild: Archiv)

Aniya Seki (l.) machte letztes Jahr in Au kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. (Bild: Archiv)

BOXEN. Die in der Zwischenzeit zur Weltmeisterin gekürte und mittlerweile in den Schweizer Medien sehr präsente Aniya Seki bereitet sich an der Boxnacht von morgen Samstag (ab 20 Uhr) in der Auer Mehrzweckhalle für die nächste bevorstehende Weltmeisterschaft vor. Da das Schweizer Fernsehen SF DRS momentan einen Beitrag mit Aniya Seki produziert, wird es dieses Jahr exklusiv an der Auer Heimveranstaltung dabei sein und filmen.

Rebsteiner mit 2. Profikampf

Mit einem weiteren Männer-Profikampf wird das Programm zusätzlich um eine Attraktion bereichert. Der zweite Profikampf der Männer im Heavyweight (Halbschwergewicht) wird über 6 × 3 Minuten zwischen dem Rebsteiner Enes Zecirevic, Bosnien Herzegowina, und Zdravko Nikolov, Bulgarien, ausgetragen. Sein Gegner bringt eine grosse Erfahrung mit in den Ring, stand er doch schon 16-mal in seiner Laufbahn als Profi im Seilgeviert, oft auch im Ausland. Sein Kampfrekord steht bei sechs Siegen und zehn Niederlagen. Der Rebsteiner Zecirevic hat im Mai dieses Jahres seinen ersten Profikampf bestritten und siegte gegen den Bulgaren Daniel Borisov. Zecirevic gewann den Kampf vorzeitig in der fünften Runde, hatte den Gegner schon zuvor einmal auf den Ringboden geschickt. Nach diesem formidablen Sieg ist Enes Zecirevic in der unabhängigen Weltrangliste Boxrec gleich auf Position 329 von 888 gelisteten Boxern eingestiegen. Weiter findet dieses Jahr ein Kantonsduell – Luzern gegen eine Auswahl von St. Gallen – in den sechs Amateurkämpfen statt.

Kämpfer vom BC Au dabei

Die Amateurkämpfe gelten als Aufwärmprogramm für die nachfolgenden zwei Profikämpfe. Das heisst aber nicht, dass da weniger gefightet wird respektive mit weniger Herzblut geboxt wird. Die vergangen Jahre zeigten, dass die Amateurkämpfe das Publikum rege mitfiebern liessen und mit diesen Kämpfen viel Atmosphäre verbreitet wurde. Für den Boxclub Rheintal kämpft Bashkim Azemi um den Sieg.

Danach wird es nach einer Verpflegungspause zum Showdown kommen mit den zwei Profikämpfen. Aniya Seki, die Bernerin mit asiatischen Wurzeln, zählt im Fliegengewicht im Moment zu den prominentesten und besten Boxerinnen in der Schweizer Boxszene. Ihre flinke und abwechslungsreiche Boxtechnik ist auch immer wieder ein Leckerbissen für die Zuschauer. Sie hat von 19 bestrittenen Kämpfen gerade mal eine Niederlage kassiert und ist bereits amtierende Weltmeisterin im Fliegengewicht.

Dominatorin in ihrem Gewicht

Erwähnenswert ist die Tatsache, dass es im Gegensatz zu den Männern bei den Frauen tatsächlich nur eine Weltmeisterin in der jeweiligen Gewichtsklasse gibt. Nachdem letztes Jahr der erste Frauen-Profiboxkampf an der Boxnacht durch die Übermacht von ihr kurz geraten war, ist nun erneut mit Aniya Seki eine Attraktion garantiert. Umso schöner, dass Seki die Heimveranstaltung der Rheintaler als WM-Vorbereitungsbühne nutzen will. Als Gegnerin wählte ihr Management dieses Jahr die starke Bulgarin Polina Pencheva aus, um so eine seriöse Vorbereitung auf die WM treffen zu können.

Achtmal zwei Minuten

Der Frauenprofikampf zwischen Aniya Seki und ihrer Gegnerin wird über 8 × 2 Minuten ausgetragen. Durch dieses attraktive Programm nimmt der Boxclub Rheintal ein grosses finanzielles Risiko auf sich, in der Hoffnung und auch im Wissen, dass das Rheintaler Publikum zahlreich erscheinen wird, aufgrund der guten Erfahrungen der letzten Jahre.

Die Mitglieder des Boxclubs Rheintal werden für das Wohl der vielen erwarteten Gäste und Besucher besorgt sein. Ab 20 Uhr wird in der Auer Mehrzweckhalle das sportliche Erlebnis beginnen. Für die Zuschauer hat es neben sportlicher Unterhaltung eine Bar und zum Stillen des kleinen Hungers hat der Boxclub selbstverständlich auch mit einer kleinen Festwirtschaft vorgesorgt.

Für all jene (jeder Altergruppe, ob Frau oder Mann), die nicht aktiv in den Ring steigen, aber sich körperlich betätigen und gleichzeitig geistige Fitness erlangen wollen, bietet der Boxclub Rheintal die idealen Möglichkeiten zum Trainieren. (rsi)

Weitere Infos: www.boxclub-rheintal.ch.