Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gleich doppelt erfolgreich: Junge Ballettschülerin gewinnt zwei Medaillen

Kürzlich nahm die Altstätterin Dana von Birckhahn am Consours International de la Danse teil – erreichte das Finale, und dann sogar zwei Medaillen.
Dana von Birckhahn präsentiert stolz ihre Auszeichnungen. (Bild: pd)

Dana von Birckhahn präsentiert stolz ihre Auszeichnungen. (Bild: pd)

Die Sportart Ballett funktioniert nach eigenen Gesetzmässigkeiten, statt an Wettkämpfen, treffen sich die jungen Tänzerinnen zum gemeinsamen Üben und Vortanzen. Beim Wettbewerb in Mor­- ges (VD) wählte die Jury Einzelne aus, die ein Solo im Théâtre de Beausobre zeigen durften.

Die zwölfjährige Dana von Birckhahn tanzt seit sie fünf Jahre alt ist und geht mehrmals wöchentlich ins Training in die Ballettschule Rossetti in Au, in der nach Standard der Royal Academy of Dance unterrichtet wird. Dana von Birckhahn fand im Tanz ihre Leidenschaft und verbringt gerne ihre Freizeit mit Pirouetten drehen, dehnen und Sprünge üben. Im Ballett gibt es jährliche Abschlussprüfungen der Klassen, Aufführungen der Ballettschulen und Ballettwettbewerbe.

Als Amateur bei den Profis erfolgreich

Von letzteren gibt es wenige und meist ist die Konkurrenz international und sehr stark. Die Ballettlehrerin schlägt vor, wer einen Wettbewerb besuchen darf, da dies auch als Reputation der Schule gilt. Veronica Rossetti ist diesbezüglich sehr entspannt –und wenn eine Tänzerin die Initiative ergreift, unterstützt sie diese enorm mit Rat und Tat. Die Ballettschule Rossetti zählt zu den Amateurschulen – im Gegensatz zu den professionellen Schulen – und doch ist es Veronica Rossetti schon öfter gelungen, ihre Schüler auf ein sehr hohes Niveau zu trainieren.

Bei dem Concours in Morges hat von Birckhahn in den zwei Kategorien Classique und Contemporain in der Altersklasse elf-/ zwölfjährig teilgenommen. Nach den Übungsstunden wurde sie jeweils für das Finale ausgewählt, das ein toller Erfolg für die Deutschsprachige war – denn jegliche Ansagen zu den Übungen fanden in Französisch statt.

Für das klassische Solo hatte die Ballettlehrerin ein Musikstück gewählt und dazu eine eigene Choreografie erstellt, die die beiden oft geübt haben. Die Arbeit zahlte sich aus. Dana von Birckhahn durfte einen zweiten Preis entgegennehmen. Das zeitgenössische Solo hat sie improvisiert und war überglücklich, als sie auch hier mit einer Medaille (3. Platz) geehrt wurde. Momentan bereiten sich einige Schülerinnen der Ballettschule Rossetti auf einen weiteren Wettbewerb vor; in Como (IT) werden sie Gruppentänze und Solos vortanzen. (ab)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.