Geschossen wie die Weltmeister

Hub-Hard 1 mit Adolf Thür, Markus Stieger und Willi Kobler gewinnt die 16. Altstätter Luftgewehr-Challenge. Einzelsieger ist Zeno Tschümperlin aus Montlingen. Das Punktemaximum erzielte zwar niemand, aber sechs Teilnehmer, doppelt so viele wie 2015, schossen 199 Punkte.

Mäx Hasler
Drucken
Teilen
Miep Moser, Stefanie Wittwer und Sandra Zeugin vom Spital Altstätten schossen sich auf den siebten Rang. (Bild: Mäx Hasler)

Miep Moser, Stefanie Wittwer und Sandra Zeugin vom Spital Altstätten schossen sich auf den siebten Rang. (Bild: Mäx Hasler)

SCHIESSEN. Die Verantwortlichen der Altstätter Luftgewehr-Challenge wissen nicht so recht, ob sie sich freuen oder ärgern sollen. An der jüngsten Durchführung machten nämlich sechs Teams mehr mit als letztes Jahr, die 250er-Marke wurde aber um einen Teilnehmer verpasst. Die Freude war am Schluss aber grösser als der Ärger, denn es wurde sehr gut geschossen.

Nur eine Wertung

Es wurden vierzehn 100er-Passen geschossen, 2015 waren es deren drei. Das Siegertrio schoss mit 593 Punkten ausserdem zehn Punkte mehr als die letztjährigen Sieger, das Hirschen-Team, Hinterforst, das diesmal auf Rang 19 ist. Im Gegensatz zur 5-Dörfer-Meisterschaft, wo es sieben verschiedene Wertungen gibt und alle aufgelegt schiessen dürfen, gibt es an der Challenge mit der Gruppen- und Einzelwertung nur zwei Ranglisten. Hinter den Siegern, die im Schnitt 61 Jahre alt sind, klassierten sich die Champions Nico Gächter, Romeo Lüchinger und Geraldine Gehring aus Oberriet mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren und 588 Punkten. Das beste Frauenteam mit Stefanie Wittwer, Miep Moser und Sandra Zeugin kommt vom Spital Altstätten. Das Küchenteam schoss sich mit 581 Punkten auf den siebten Platz, ein Punkt und Rang vor den Chügelispickerinnen Marlene, Kerstin und Ursula Thurnherr aus Oberriet.

Wagner vor EgoKiefer

Die «Thurnherrinnen» wären auch auf Platz zwei der Familienwertung, hinter Daniel, Nina und Jana von den Stiegis, aber vor Kevin, Marcel und Kyle Lüthi beide aus Altstätten. Das Firmenduell gewannen Urban Bischofberger, Walter Furgler und Roland Lüchinger vom Team Wagner Sportclub 4 mit 586 Punkten auf dem dritten Rang vor dem Team EgoKiefer 5 auf Rang 13 und Stark AG 6 auf dem 16. Platz. Mit 15 Gruppen war die Wagner AG wieder am besten vertreten, vor der Stark AG mit elf Teams. Auf dem 18. Rang fallen drei Schützen auf, die normalerweise auf den Podesten stehen. Roland Egli sowie Roland und Thomas Zäch von den Pistolenschützen Altstätten hatten mit dem Luftgewehr allerdings auch ein ungewohntes Arbeitsgerät.

Nüesch nahe dran

In der Einzelwertung lieferten sich Zeno Tschümperlin aus Montlingen und Walter Nüesch aus Balgach, beide 199 Punkte, ein Kopf-an-Kopf-Duell, bei dem der zwei Jahre ältere Montlinger aus reglementarischen Gründen die Oberhand hatte. Der beste Jungschütze, der 15-jährige Nico Gächter aus Oberriet, war den beiden mit 198 Punkten aber dicht auf den Fersen. Den jüngsten Teilnehmer, der sechsjährige Joe Segmüller aus Oberriet (Rang 245 mit 159 Punkten), wird man an den nächsten Schiessen in der Rangliste wohl weiter vorne suchen müssen.

Ranglistenauszug Gruppen: 1. Hub-Hard, 593; 2. Champions, 588; 3. Wagner Sportclub 4, 586; 4. Hinterforst 1, 584; 5. Kornberg 1, 581; 6. Stiegis, 581; 7. Spital Altstätten, 581; 8. Kügelispicker, 580; 9. Unter einem Dach, 580; 10. Hub-Hard 2, 578; 11. FSGM 2, 578; 12. PS Rüthi, 575. Einzel: 199 Punkte: Zeno Tschümperlin, Montlingen; Walter Nüesch, Balgach; Valentin Koch, Altstätten; Marco Alabor, Hinterforst; Urban Bischofberger, Altstätten. 198 Punkte: Adolf Thür, Altstätten; Markus Stieger, Hinterforst; Marlene Thurnherr, Oberriet; Christof Frei, Rüthi; Peter Buschor, Hinterforst; Hans Büchel, Marbach; Andrés Viveros, Widnau; Nico Gächter, Oberriet.