Gesamtverkehr in Berneck soll optimiert werden

Der Gemeinderat Berneck wird über die Verkehrsplanung und das Hasler-Areal informieren.

Drucken
Teilen
Für das Hasler-Areal wurde bereits ein Sondernutzungsplan erstellt.

Für das Hasler-Areal wurde bereits ein Sondernutzungsplan erstellt.

Bild: Archiv/Andrea C. Plüss

Der Gemeinderat setzt sich intensiv mit der Gesamtverkehrsplanung inklusive Optimierung des öffentlichen Verkehrs auseinander.

Für die Gesamtverkehrsplanung wurden Verkehrs- und Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen, Varianten für Verkehrsberuhigungsmassnahmen inklusive Möglichkeiten zur Schaffung von Tempo-30-Zonen geprüft.

Neue Buslinienführung geprüft

Beim öffentlichen Verkehr wurde eine Variante vertieft erarbeitet, um die dicht besiedelten Wohnquartiere und Teile der Industrie besser zu erschliessen. Dies wäre mit einer neuen Buslinienführung über die Kropfackerstrasse möglich. Der Gemeinderat informierte im November 2017 über den Stand der Planungen beim Hasler-Areal.

Auch aus der Bevölkerung wurde die Frage nach einem zweiten Parkgaragengeschoss gestellt. In der Zwischenzeit wurde der Sondernutzungsplan Hasler-Areal erarbeitet und vor Kurzem ging die Offerte ein, womit auch die Kosten für das zweite Parkgeschoss bekannt sind.

Bevor die Arbeiten fortgesetzt werden, möchte der Gemeinderat über die Gesamtverkehrsplanung und das Hasler- Areal informieren und lädt alle Berneckerinnen und Bernecker sowie Interessierte zur Mitwirkung ein. Die Infoveranstaltung findet am 14. Januar statt.

Keine generelle Schwarzräumung

Der Winterdienst der Politischen Gemeinde Berneck unterhält alle Gemeindestrassen sowie die Gemeindewege der ersten Klasse über eine Gesamtlänge von rund 58 Kilometern (Distanz Berneck–Wil). Die Werkhofmitarbeiter sind für die ersten Schneemassen gut gerüstet. Grundsätzlich ist die Gemeinde für den betrieblichen Unterhalt der Strassen und Trottoirs verantwortlich. Diese Unterhaltspflicht bedeutet jedoch nicht, dass alle Strassen und Trottoirs jederzeit schwarz geräumt und gesalzen werden müssen. In der Gemeinde Berneck werden zuerst die Hauptachsen vom Schnee geräumt. Für die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen kommen danach die Schülerwege an die Reihe. Zuletzt folgen die Nebenstrassen. Für die Hauptstrassen ist der Kanton St.Gallen verantwortlich, deren Trottoirs werden vom Werkhofteam der Gemeinde geräumt. Mit dem reduzierten Winterdienst ohne generelle Schwarzräumung wurden gute Erfahrungen gemacht.

Weniger Salz auf den Strassen schützt Gewässer

Gesalzen werden darum nur Strassen und Gehwege mit gefährlichen Steigungen sowie ausgesprochene Gefahrenstellen. Diese Massnahmen tragen dazu bei, die Belastung der Gewässer mit Schadstoffen zu verringern.

Die Einwohnerinnen und Einwohner tragen ihrerseits eine gewisse Selbstverantwortung und sind gebeten, ihr Verhalten sowie ihre persönliche Ausrüstung den winterlichen Wetterbedingungen anzupassen. (gk)

Hinweis
Infoveranstaltung zur Gesamtverkehrsplanung und zum Hasler-Areal, am Dienstag, 14. Januar, 19 Uhr, in der Mehrzweckhalle Bünt, Berneck.