Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Berneck: Gesamtsanierung nach Wasserleitungsbrüchen

In der Kirchgass mussten seit Mai vier Wasserleitungsbrüche repariert werden. Jetzt handelt die Gemeinde.

Am 23. Mai wurde ein erster Rohrbruch an der Kirchgass, unterhalb der Küferei Thurnheer, gemeldet. Dieser konnte während der Nacht umgehend repariert werden. Am Abend des 20. August trat ein zweiter Wasserrohrbruch wenige Meter oberhalb des Rohrbruchs vom Mai auf. Weil es in Strömen geregnet hatte, wurde das Wasser über Nacht abgestellt und die Leitung bis zum Mittag des 21. August repariert. Noch während der Vorbereitungsarbeiten für den Belagseinbau ereignete sich am Morgen des 22. August ein dritter Wasserleitungsbruch zwischen den ersten beiden Rohrbrüchen. Am Nachmittag des 22. August konnte wieder Wasser auf die Hauptleitung abgegeben werden, was wiederum durch den Wasserdruck knapp zwei Meter oberhalb des zweiten Bruchs einen erneuten Leitungsbruch verursachte. Dieser konnte bis am Abend des 22. August repariert werden, damit die Liegenschaften wieder mit Wasser versorgt werden konnten.

Zusammenfassend mussten in der Kirchgass seit Mai 2019 vier Wasserleitungsbrüche repariert werden. Bereits nach dem dritten Leitungsbruch wurde mit dem Sanierungsprojekt begonnen. Die Wasserleitung besteht aus Gusseisen und wurde 1955 verlegt. Die ersetzten Rohrstücke weisen grössere Ausbrüche an verschiedenen Stellen auf.

Gemeinderat spricht Nachtragskredit

Die Wasserleitung in der Kirchgass zwischen der Wäseli- und der Tramstrasse muss umgehend ersetzt werden. Die technische Betriebsleitung erarbeitet derzeit ein Projekt, damit die neue Wasserleitung noch in diesem Jahr verlegt werden kann. Der Gemeinderat wird noch im September die Arbeiten vergeben und einen entsprechenden Nachtragskredit sprechen. Gleichzeitig wird ein Gesamtprojekt erarbeitet und in diesem Zusammenhang der Bedarf weiterer Werke koordiniert. Die Anwohner der Kirchgass werden sobald bekannt über die Termine und die vorgesehenen Bauarbeiten informiert.

Lokales Unternehmen besichtigt

Der Gemeinderat besuchte kürzlich die Jüstrich Cosmetics AG in Berneck. CEO Jürg König stellte das Unternehmen an der Auerstrasse in Berneck vor und führte den Gemeinderat im Anschluss durch die Produktion. Jüstrich Cosmetics produziert als Lohnhersteller Spezial- und Naturkosmetik für Highend- Produktlinien, die Wert auf die Swissness legen. Das Familienunternehmen bezog 2010 das markante Büro- und Produktionsgebäude in Berneck. Aktuell beschäftigt die Jüstrich Cosmetics AG über 110 Mitarbeitende und bildet zurzeit sieben Lernende aus.

Mehrere Arbeiten wurden vergeben

Arbeiten betreffend Umlegung Meteorwasserkanalisation Hinterdorfstrasse/Obereggerstrasse zu 29053 Franken an die Alois Buschor AG, Alte Landstrasse 62, Altstätten.

Der Gemeinderat hat einen Nachtragskredit über 40000 Franken für die Verlegung der öffentlichen Kanalisationsleitung von Grundstück Nr. 2208 in den öffentlichen Grund genehmigt. Die Verlegung ist nötig, da das Grundstück der Urban Development AG mit einem MFH überbaut wird. Die Verlegungskosten gehen zulasten der politischen Gemeinde.

Arbeiten betreffend Projektierung ÖV-Haltestellen Gemperenstrasse/Kropfackerstrasse zum Angebot von 14967 Franken an die Gruner AG, Ober- strasse 153, St.Gallen.

Dank an freiwillige Helfer im Alters- und Pflegeheim

Am 22. August luden Heimleiter Bernhard Handke und Gemeindepräsident Bruno Seelos knapp 30 freiwillige Helferinnen und Helfer zu einem Dankesanlass ins Alters- und Pflegeheim Städtli ein. Sie bedankten sich bei den Anwesenden für ihr ehrenamtliches Engagement mit einem Überraschungsnachmittag. Zauberkünstler Hannes vo Wald begeisterte das Publikum mit seinem witzigen Programm und zog es mit aufregenden Tricks in seinen Bann.

Nach dem Unterhaltungsprogramm wurden die Gäste mit einem reichhaltigen Buffet verwöhnt. Im Alters- und Pflegeheim Städtli sind Freiwillige in mehreren Bereichen tätig: beim Musizieren, Singen, Jassen, Spielen, Kochen, Vorlesen und Handarbeiten. Manche der Freiwilligen kommen aber auch einfach ins Heim, um einzelne Bewohnende zu besuchen oder sind für sie als Hospiz-Begleitende in ihren letzten Stunden da. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.