Gerüchteküche!

Sie reden, werweissen, diskutieren, spekulieren; zurzeit hauptsächlich die Unterrheintaler. Denn artcoiffure Morreale ist nicht mehr an der Hauptstrasse 123 in Au zu finden.

Merken
Drucken
Teilen
Viel Atmosphäre im ehemaligen Gewölbekeller. (Bilder: artcoiffure Morreale)

Viel Atmosphäre im ehemaligen Gewölbekeller. (Bilder: artcoiffure Morreale)

AU. Das Gebäude an der Hauptstrasse 123 steht leer. Kran und Bagger sind aufgestellt und es herrscht reger Baubetrieb.

Tatsache ist, dass der beliebte Salon für Giovanni Morreale und sein 12-köpfiges Team schon nach elf Jahren zu klein wurde. So hat sich der gebürtige Auer entschieden, die Räumlichkeiten zu vergrössern. Diesen Schritt hat sich der Artist wohl überlegt.

Zurzeit im Monstein-Haus

Damit während der Umbauphase die gesamten Dienstleistungen in gewohntem Umfang und gleich hohem Qualitätsniveau angeboten werden können, befindet sich der Coiffeursalon für die Dauer von sechs Monaten im Monstein-Haus an der Hauptstrasse 2 in Au. All jene Kunden, die den Weg dorthin bereits gefunden haben, bewundern und geniessen die ganz spezielle Atmosphäre im ehemaligen Gewölbekeller. Es ist mehr als nur ein Besuch wert. Giovanni Morreale und sein Team freuen sich.

Schulungsräume sind im Bau

An der Hauptstrasse 123 entsteht in der Zwischenzeit nicht nur ein grösserer Salon. Nein, auch die Innendekoration wird neu und natürlich ganz speziell. Man darf gespannt sein. Im Zuge des Erweiterungsbaus entstehen für Giovanni Morreale auch neuzeitliche Schulungsräume. Wer den Artisten kennt, weiss, dass er als Fachtrainer regelmässig Seminare für internationale Firmen leitet. Diese Schulungen finden meistens in europäischen Städten statt. Neu kann Giovanni Morreale diese für Schweizer Unternehmen auch in Au anbieten.

Ab 1. Oktober Hauptstrasse 123

Giovanni Morreale ist sich bewusst, dass der gesamte Um- und Erweiterungsbau für die Kunden, sein Team und vor allem auch für seine Familie eine besondere Situation darstellt. Aber wenn sich am 1. Oktober 2013 alle wieder an der Hauptstrasse 123 einfinden werden – in grandiosen, stylischen Räumlichkeiten – wird die Freude gross und die Entbehrungen werden schnell vergessen sein. Seid also gespannt auf den Herbst! (pd)

Reger Baubetrieb an der Hauptstrasse 123. (Bild: Hubert Jahn)

Reger Baubetrieb an der Hauptstrasse 123. (Bild: Hubert Jahn)