Gerechtes Unentschieden im ersten Heimspiel der Herren

HANDBALL. Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie des HC Rheintal I gegen BSG Vorderland II angepfiffen, entwickelte sich ein hochstehendes Meisterschaftsspiel, das den zahlreichen Zuschauern alles bot, was den Sport Handball ausmacht.

Andrea Schwarber
Drucken
Teilen

HANDBALL. Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie des HC Rheintal I gegen BSG Vorderland II angepfiffen, entwickelte sich ein hochstehendes Meisterschaftsspiel, das den zahlreichen Zuschauern alles bot, was den Sport Handball ausmacht.

Symptomatischer Beginn

Schnell gingen die Rheintaler mit zwei Toren in Führung, die die Vorderländer ebenso schnell wieder ausgleichen konnten. Das Spiel wogte hin und her, und man spürte jetzt schon, dass es ein hartes Spiel werden wird. Mit ihren grossgewachsenen Aufbauspielern schafften es die Vorderländer Mal für Mal die Rheintaler Abwehr zu überwinden und schossen ein schönes Tor nach dem anderen.

Trotz einer Manndeckung auf den Topskorer der Gegner zogen diese bald einmal mit vier Toren davon. Dass dieser Rückstand bis zur Pause bis auf ein Tor aufgeholt werden konnte (17:18) zeugt von einer guten Kampfmoral der Rheintaler und einer super Leistung vom Torhüter Martin Horg.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es dem HC Rheintal nicht, die gegnerischen guten Werfer unter Kontrolle zu bringen und befand sich dann schnell wieder mit vier Toren im Hintertreffen.

HCR mit Energieschub

Dazu kamen einige unnötige Zeitstrafen, die zum Glück nicht zu einem noch höheren Rückstand führten. Plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft, und die Rheintaler holten Tor um Tor auf und konnten durch einen erfolgreich ausgeführten Penalty mit 22:21 in Führung gehen. Was dann in den letzten zehn Minuten des Spieles von beiden Mannschaften geboten wurde, ist kaum zu übertreffen. Beide Mannschaften glaubten an den Sieg und kämpften bis zur letzten Minute. Zwei Minuten vor Ende der Spielzeit führte die Heimmannschaft plötzlich mit zwei Toren und wähnte sich vermutlich schon als sicherer Sieger.

Bereits zweites Unentschieden

Die Vorderländer bäumten sich aber nochmals auf und erzielten nach Eigenfehlern der Rheintaler nochmals zwei Tore zum verdienten 30:30-Unentschieden.

Vor zwei Wochen trennten sich die beiden Mannschaften beim Hinspiel ebenfalls unentschieden. Führten in diesem Spiel die Rheintaler zeitweise mit sieben Toren, musste man am Schluss von einem verlorenen Punkt sprechen. Heute führten die Vorderländer über weite Strecken das Spiel mit vier Toren an, und der HCR konnte sich über einen erkämpften Punkt freuen. Bereits in einer Woche haben die Rheintaler die Möglichkeit, den ersten Heimsieg zu erzielen. Am Samstag, 29. November, findet in der Kantonsschule Heerbrugg um 14.30 Uhr das Spiel gegen SV Fides II statt.

3. LIGA, GRUPPE 1 HC Rheintal I – BSG Vorderland II 30:30 (17:18) HC Rheintal I: Marc Schwarber, Martin Horg, Marco Buob, Roman Städler, Jürg Schwarber, Pascal Wild, Lirmim Morina, Marcel Seitz, Janik Wild, Sämi Willi, Dominic Frohmann, Marko Jovicic, Jürg Bäuerle; Trainer: Stefan Thür/Gabor Eder.