Gemischte Gefühle in Staad

FUSSBALL. Unterschiedlicher hätten die Zusammenzüge der U19-Nationalteams für die Staaderinnen Jana Brunner (Schweiz) und die Sabrina Horvat (Österreich) nicht sein können. Die Altstätterin Brunner spielte beide Partien in Portugal in der Innenverteidigung durch.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Unterschiedlicher hätten die Zusammenzüge der U19-Nationalteams für die Staaderinnen Jana Brunner (Schweiz) und die Sabrina Horvat (Österreich) nicht sein können. Die Altstätterin Brunner spielte beide Partien in Portugal in der Innenverteidigung durch. Bei der 3:4-Niederlage gegen Schottland und beim 0:2 gegen Tschechien zeigte sie ihr Können auf dem Platz. Horvat aus Höchst kam beim ersten Duell der Österreicherinnen gegen Finnland (0:1) überhaupt nicht zum Einsatz, zwei Tage später gegen den selben Gegner bei der 1:2-Niederlage nur zu wenigen Spielminuten. (cw)