Gemeinsame Gestaltung und Begrünung: Rhema-Besucher erwartet ein Novum

Die Rhema 2020 findet in einigen Wochen in neuer Aufmachung auf der Allmend statt.

Drucken
Teilen
Nichts wie weg! Die im Rheintal gefangene Luchsin Isis bei ihrer Freilassung im Pfälzerwald. Noch sind die Prototypen der Palettenrahmen leer und warten auf die Bepflanzung. Die involvierten Gartenbauer des Rhema-Begrünungskonzepts sind startklar.

Nichts wie weg! Die im Rheintal gefangene Luchsin Isis bei ihrer Freilassung im Pfälzerwald. Noch sind die Prototypen der Palettenrahmen leer und warten auf die Bepflanzung. Die involvierten Gartenbauer des Rhema-Begrünungskonzepts sind startklar.

PD

Ein Novum und Highlight wird dieses Jahr das neue Erscheinungsbild sein. Regionale Gartenbauer gestalten in Kooperation mit lokalen Partnern gemeinsam den Eingangsbereich, das Freigelände, die Allmend Rheintal – Allee und die Rheintal-Halle 4.

Messeleiter Simon Büchel sagt: «Die Rhema ist ja traditionellerweise eine Frühlingsmesse. Mit der neuen Bepflanzung und Begrünung werden wir dem nun endlich auch in der Gestaltung gerecht.»

Die Idee zu einer gestalterischen Aufwertung der Rhema schwirrte den Machern schon länger im Kopf umher. Dank der Kooperation mit Gartenbauern und zwei weiteren Partnern kommt dies nun zustande. Die Messeleitung hat Rheintaler Gartenbaubetriebe angeschrieben und zur Mitwirkung an einer einheitlichen Gestaltung der Rhema motiviert.

Fünf Betriebe machen mit

Dabei haben fünf Betriebe zugesagt und gemeinsam ein Konzept erarbeitet. Involviert beim neuen Begrünungskonzept sind Steger Garten, Blumen Müller, Bucher Gartenbau, Brunner Gartengestaltung und Willi Gartenbau. «Wir unterstützen die Initiative und den Willen der Messeleitung und sind überzeugt, mit unserer Arbeit einen bleibenden Eindruck auf der Rheintalmesse zu hinterlassen. Die Gestaltung soll aber auch unseren Berufsstand stärken und uns Gartenbauer als innovative Gwerbler zeigen. Selbstverständlich ist die Rhema natürlich auch eine super Plattform, um unser Können zu demonstrieren», so die Ausführungen der teilnehmenden Gartenbauer. Die Begrünung wird anhand verschiedener grüner Inseln mit kultigen SBB-Rahmen umgesetzt. Die Rahmen werden passend zu den Rhema- Farben gestaltet.

Für die Bereitstellung zeichnet die Altstätter Palettenfirma Schroth verantwortlich. «Wir waren bei der Anfrage für die Mitwirkung der neuen Rhema Gestaltung sofort Feuer und Flamme.

Nebst dem Begrünungskonzept gestalten wir mit unseren Palettenmöbeln auch das junge Zelt in der Messehalle 3 und setzen in weiteren Bereichen und Begegnungszonen ein Zeichen. Es freut uns als ortsansässiges Unternehmen, die Rheintalmesse mitzuprägen», sagt Felix Dietrich, Geschäftsführer der Schroth AG.

Peter Pfefferkorn, Geschäftsführer der TerreSuisse AG, welche als Partner ebenfalls mit an Bord ist und auf Erdaufbereitung spezialisiert ist, pflichtet ihm bei: «Wir unterstützen die mitwirkenden Gartenbauer bei diesem Projekt sehr gerne. Wir stehen auch im Alltag sehr eng im Kontakt. Wir kennen uns und freuen uns auf die Kooperation.»

Rhema mit angepasstem Konzept

Die Rheintalmesse findet neu vom Freitag, 24. April, bis Sonntag, 26. April, sowie vom Donnerstag, 30. April, bis Samstag, 2. Mai statt. Das Auftakt-Wochenende wird in die Messe integriert.

Die beliebten Tagungen und Side-Events, welche die Gewerbeschau flankieren, finden verteilt auf die beiden Messephasen statt. Das Begrünungskonzept wird auffallen und für eine tolle Atmosphäre sorgen. (pd)

Infos: www.rhema.ch