Gemeinsam wiedereingliedern

ALTSTÄTTEN. Die St.Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd, Pfäfers, vertreten durch das Psychiatrie-Zentrum Rheintal in Heerbrugg, haben mit dem Verein Swiss Cross, Altstätten, eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Bei der beruflichen Wiedereingliederung psychisch angeschlagener Menschen wollen sie zusammenzuarbeiten, von links: Karlheinz Pracher, Leiter Psychiatrie-Zentrum Rheintal, Heerbrugg, Christoph Eicher, CEO St. Gallische Psychiatrie-Dienste Süd, Robert Haller und Jürg Enderli vom Verein Swiss Cross, Altstätten. (Bild: pd)

Bei der beruflichen Wiedereingliederung psychisch angeschlagener Menschen wollen sie zusammenzuarbeiten, von links: Karlheinz Pracher, Leiter Psychiatrie-Zentrum Rheintal, Heerbrugg, Christoph Eicher, CEO St. Gallische Psychiatrie-Dienste Süd, Robert Haller und Jürg Enderli vom Verein Swiss Cross, Altstätten. (Bild: pd)

Das Psychiatrie-Zentrum Rheintal sowie der Verein Swiss Cross unterstützen Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung bei ihrer beruflichen Wiedereingliederung. Nun haben die St. Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd, Pfäfers, vertreten durch das Psychiatrie-Zentrum Rheintal in Heerbrugg, mit dem Verein Swiss Cross, Altstätten, eine neue Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

30 Hilfesuchende pro Jahr

Der Verein Swiss Cross darf auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Seit der Gründung im Februar 2000 in Altstätten nehmen jährlich bis zu 30 Personen die Dienste des Vereins in Anspruch. Kernaufgaben des Vereins sind die Reintegration nach längerem Arbeitsausfall, die Stellenvermittlung und der Erhalt von gefährdeten Stellen. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden. Der Verein hat ausschliesslich eine gemeinnützige Zielsetzung. Die Vorstandsmitglieder erledigen ihre Arbeit ehrenamtlich.

Die Beratung und Stellenvermittlung erfolgt durch Silvia Hermann-Segmüller, Altstätten. Als Case Managerin, Job Coach und diplomierte Erwachsenenbildnerin stellt sie die Betreuung für diese Prozesse und eine dauerhafte Begleitung für Arbeitgebende und Arbeitnehmende sicher.

Die St. Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd sind eine öffentliche Fachinstitution und erbringen die umfassende psychiatrisch-psychotherapeutische und psychosoziale Beratung, Behandlung und Betreuung psychisch kranker und behinderter Menschen in den Regionen Rheintal, Werdenberg-Sarganserland und Linthgebiet.

Seitens des Psychiatrie-Zentrums unterstützt Franco Schneller, Sozialarbeiter und Job Coach, den Verein Swiss Cross bei der Erfüllung dieser wichtigen Aufgaben durch die vereinbarte strategische Partnerschaft.

Persönlich oder über Ämter

Gemeinsam setzen sich die beiden Organisationen für eine erfolgreiche Reintegration von Menschen in den ersten Arbeitsmarkt ein.

Die Kontaktaufnahme erfolgt entweder persönlich, über Sozialämter, andere soziale Organisationen oder das Psychiatrie-Zentrum Rheintal. (pd)