Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gemeinderat Rüthi genehmigt neuen Deponiestandort Neufeld

Das Grundstück Neufeld ist im kantonalen Richtplan als Deponiestandort für sauberes Aushubmaterial festgelegt. Der Gemeinderat hat den Sondernutzungsplan für den Deponiestandort genehmigt.
Das Grundstück Neufeld ist im kantonalen Richtplan als Deponiestandort festgelegt. (Bild: Kurt Latzer)

Das Grundstück Neufeld ist im kantonalen Richtplan als Deponiestandort festgelegt. (Bild: Kurt Latzer)

(gk) Der Gemeinderat hat den Sondernutzungsplan für den Deponiestandort Neufeld genehmigt. Der Erlass wird vom 30. Oktober bis 28. November 2019 öffentlich aufgelegt. Das Grundstück Neufeld ist im kantonalen Richtplan als Deponiestandort für sauberes Aushubmaterial festgelegt. Die geplante Deponiefläche beträgt rund 18000 Quadratmeter. Das gesamte Deponievolumen beträgt 60000 Kubikmeter. Dies würde eine voraussichtliche Betriebsdauer der Deponie von drei bis fünf Jahren mit sich bringen.

Parallel zum Deponiebetrieb soll der Bau einer Interventionspiste durch das Rheinunternehmen erfolgen. Für die beabsichtigten neuen Deponiestandorte in der Gemeinde wird ein Informationsabend durchgeführt. Dieser findet am Dienstag, 29. Oktober, um 20 Uhr im Restaurant Schäfli statt. Der Gemeinderat sowie die Projektplaner informieren über die beiden Deponieprojekte Neufeld und Büchlerberg. Letzterer Standort soll jedoch nicht vor 2024 in Betrieb gehen.

Am kommenden Samstag ist Tag des Reservoirs

Die Bevölkerung ist eingeladen, am Samstag, 26. Oktober, durchgehend von 10 bis 15 Uhr, das neue Wasserreservoir Kalkofen zu besichtigen. Den Mittelpunkt des Anlasses bilden die geführten Besichtigungen des neuen Wasserbehälters im Reservoir. Im Halbstundentakt fährt ab dem Werkhof, wo auch eine Festwirtschaft steht, ein Shuttlebus zum Reservoir Kalkofen. Im Rahmen des eidgenössischen «Energieday» sind Vertreter der Energiestadtkommission mit einem Infostand vertreten.

Markus Patigler wird auf den 31. Dezember 2019 aus der Geschäftsprüfungskommission der Politischen Gemeinde Rüthi ausscheiden. Der Gemeinderat hat seinen Rücktritt mit Bedauern zur Kenntnis genommen und genehmigt. Der Wegzug aus der Gemeinde zwang Patigler zu diesem Schritt. Wegen den im September 2020 bevorstehenden Gesamterneuerungswahlen muss keine Ersatzwahl erfolgen.

An den Gemeinderatssitzungen vom 25. September und 15. Oktober wurden das neue Benützungsreglement für Räumlichkeiten und Anlagen der Politischen Gemeinde und für den Jugendtreff Malibu erlassen – mit den dazugehörigen Gebührentarifen. Die neuen Reglemente werden dem fakultativen Referendum unterstellt und treten am 1. Januar 2020 in Kraft. Das neue Benützungsreglement ersetzt das bisherige für die Räumlichkeiten des Werkhofes und der Truppenunterkunft Bündt durch Dritte (in Vollzug gewesen seit 1. Januar 1993) sowie das Benützungsreglement für Schulräumlichkeiten und -anlagen der Primarschule (in Vollzug gewesen seit 1. April 2014).

Fotowettbewerb läuft noch bis Ende Oktober

Die Bevölkerung wird eingeladen, aktuelle Fotos mit Bezug zu Rüthi einzureichen. Die Fotos müssen bis am 31. Oktober digital an info@ruethi.ch oder auf einem Datenträger eingereicht werden. Die Grösse der Fotos wird auf mind. 1 MB und max. 8 MB festgelegt. Pro Person dürfen maximal fünf Fotos eingereicht werden. Die Bildrechte werden mit dem Einreichen an die Politische Gemeinde Rüthi abgetreten und dürfen von ihr verwendet werden. Die drei schönsten und originellsten Bilder werden prämiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.