Gemeinde verschenkt Steine

Die Arbeiten für die neue Begegnungsallee zwischen dem Gemeindehaus und der Walzenhauserstrasse haben begonnen. Der Steinbelag kommt weg – und wird verschenkt.

Remo Zollinger
Drucken
Teilen
Erste Leitungen sind bereits offengelegt. Die Steine kommen weg: Sie sind bei der Gemeinde gratis zu haben. (Bild: Remo Zollinger)

Erste Leitungen sind bereits offengelegt. Die Steine kommen weg: Sie sind bei der Gemeinde gratis zu haben. (Bild: Remo Zollinger)

Der Kirchweg zwischen Gemeindehaus und Walzenhauserstrasse wird zu einer 4,4 Meter breiten, beinahe geraden Allee. Diese neue Begegnungszone ist die erste Etappe, die die Gemeinde im Rahmen der Zentrumsneu- gestaltung fertigstellen wird.

Die Arbeiten dafür haben begonnen. Zuerst wird aktuell der bestehende Weg aufgerissen, um neue Leitungen für Wasser, Kanalisation und Energie zu verlegen. Dies, weil künftig die ganze Erschliessung unter diesem Weg verlaufen wird.

Dafür müssen die bestehenden Verbundsteine weichen, die seit Jahrzehnten den Belag des Weges bilden. Die Gemeinde hat sich etwas einfallen lassen: Sie will die Steine kostenlos an interessierte Bürgerinnen und Bürger abgeben. «Weil wir Energiestadt sind, wollen wir möglichst umweltschonend sein. Die Steine zu verschenken ist doch besser, als sie einfach wegzuwerfen. Vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen», sagt Ruedi Engeli, Bereichsleiter Bau und Liegenschaften bei der Gemeinde Au.

Die neue Allee bekommt einen durchgehenden abgeschliffenen Hartbelag. Zudem gibt es aufgehängte Pendelleuchten und Elektroverteiler in regelmässigen Abständen, um Märkte oder eine Kilbi dort durchführen zu können. Der neue Kirchweg wird gemäss Plan im November fertig.

Hinweis

Wer an den Steinen interessiert ist, kann sich bei Ruedi Engeli unter Tel. 058 228 62 19 melden.