Gelungene Hauptprobe des STV Widnau

Nach der langen Sommer-Wettkampfpause ging es für eine Delegation der Geräteturnriege des STV Widnau wieder los. Sie holten sich an den Appenzeller Kantonalmeisterschaften Schwung für dieses Wochenende.

Merken
Drucken
Teilen
Der STV Widnau startete nach der Sommerpause gut in die Saison. (Bild: pd)

Der STV Widnau startete nach der Sommerpause gut in die Saison. (Bild: pd)

GERÄTETURNEN. Nach der langen Sommer-Wettkampfpause ging es endlich wieder los. Konnte die gute Form vom Frühjahr gehalten bzw. noch ausgebaut werde? Um diese Frage beantworten zu können, nahm die Getu-Riege des STV Widnau mit einer etwas kleineren Delegation erstmals an den Appenzeller Kantonalmeisterschaften in Appenzell teil. Dieser Wettkampf sollte insbesondere als Vorbereitung für den Saisonhöhepunkt, die St. Galler Kantonalmeisterschaft in Sevelen, von diesem Wochenende dienen.

Doppelsieg im K2

Zuerst turnten die Mädchen der Kategorie 2 kurz nach dem Mittag und waren sehr erfolgreich. Mit der ausgezeichneten Punktzahl von 28,30 durfte Loïs Lieberherr zuoberst aufs Podest steigen. Dicht gefolgt von ihrer Teamkollegin Laura Lüchinger auf Rang zwei. Chantal Weder ergatterte sich auf dem 19. Rang noch die letzte begehrte Auszeichnung. In der nächsten Abteilung folgten dann die Girls im K3. Auch hier hatte der STV Widnau gleich mehrere Trümpfe in der Tasche. Bei den schwül-warmen Temperaturen in der Halle war es aber nicht einfach, eine Topleistung abzurufen. Gerade dies war bei der sehr starken Konkurrenz aus Rehetobel nötig. Mit einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung klassierten sich die Widnauerinnen auf den Plätzen drei (Flavia Heule), sieben (Viviane Meyer), acht (Fabienne Staub), zehn (Anja Zellweger), 16 (Enja Lieberherr) – allesamt in den Auszeichnungen.

Zweiter Platz für Fabio Heule

Bei den Knaben war Fabio Heule im K2 als jüngster Turner in dieser Kategorie am Start. Mit einem ausgeglichenen Wettkampf erreichte er den hervorragenden zweiten Platz. Am Sonntag, bereits um acht Uhr, hiess es Wettkampfbeginn für Rahel Masiero im K5. Die sauber geturnten Übungen reichten zu Platz 19, was ihr ebenfalls die begehrte Auszeichnung einbrachte. Kurz vor Mittag waren die letzten zwei Turnerinnen im K6 für den STV Widnau im Einsatz. Jasmin Chereau erturnte sich vor allem wegen der gut vorgetragenen Übung am Boden den hervorragenden siebten Platz. Céline Walser reichte es zu Rang 21. Der STV Widnau ist also gerüstet für die Kantonalmeisterschaft am Wochenende in Sevelen und erhofft sich auch dort, Topleistungen abrufen zu können. (pd)